Willkommen beim MTV Moringen

Herzlich willkommen auf der inoffiziellen Homepage des MTV Moringen!
Icon_handball_48

Warning2_16 Tribüne nicht nutzbar

Samstag, 25. Februar 2017 Handball » 2016/17

Wichtige Information für die Spiele an diesem Wochenende:

Leider ist durch einen technischen Defekt die Zuschauertribüne nicht nutzbar. Bitte stellt Euch also darauf ein. Die Spiele finden jedoch trotzdem statt.

Das sollte jedoch der Stimmung keinen Abbruch tun!

User_simple_14 Kai Straßmann Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Einladung zur Handball Abteilungsversammlung am 02. März 2017

Mittwoch, 22. Februar 2017 Handball » 2016/17
5ea13f2abc3339146c9a9119807f5181-180

Einladung zur Handball Abteilungsversammlung

Tagesordnung

  1. Begrüßung
  2. Wahlen - Abteilungsleiter/-in
  3. Verschiedenes

 

Um rege Teilnahme wird gebeten.

Die Versammlung findet am 02. März um 20:30 Uhr in der KGS Sporthalle statt.

User_simple_14 Kai Straßmann Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Vorschau zum Spiel gegen SG Zweidorf/Bortfeld

Mittwoch, 22. Februar 2017 Handball » 2016/17 » 1. Herren
Bezieht sich auf MTV Moringen vs. SG Zweidorf/Bortfeld am 25. Februar 2017

Die Mannschaft von Trainer Uwe Falkenhain ist gefordert. Schließlich handelt es sich um das Spitzenspiel der Landesliga Braunschweig in der Rückrunde. Nur der Gewinner dieser Partie hält den Kontakt zum Spitzenreiter Osterode. Der Blick wird also nach vorne gerichtet.

Seit dem Unentschieden im Hinspiel gegen unsere Mannschaft hat die Mannschaft um Trainer Michael Nechanitzky einen starken Lauf. Das Remis in Zweidorf kann als hart erarbeitet beschrieben werden, nur durch eine starke Schlussphase konnte der zwischenzeitliche 5-Tore Rückstand noch aufgeholt werden.

Beide Mannschaften haben in etwa die gleiche Spielstärke. In der Abwehr erscheinen die Gäste stärker, während die Moringer ihre Stärken im Angriff haben. Trainer Nechanitzky wird mit seiner Mannschaft die Punkte nicht so einfach hergeben wollen. Wir müssen die Gäste permanent unter Druck setzen und so unsere Tore erzwingen. Spielerisch ist unsere Mannschaft dazu sicher in der Lage.

Das Hauptaugenmerk in der Abwehr sollte auf die Leistungsträger der SG Zweidorf /Bortfeld ausgerichtet sein. Die Spieler Brümmer und Büüs sind eine sehr starke Angriffsachse auf der Mittel- bzw. Rückraum-Links-Position.

Die Mannschaft um Maurice Bode muss darf sich in diesem Spiel keine Ruhephasen gönnen. Wir wollen versuchen das Unentschieden aus dem Hinspiel hier vor heimischer Kulisse in einen Sieg umzusetzen.

User_simple_14 Hans-Hermann Schulz Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

MTV verliert packendes Duell nur knapp

Montag, 20. Februar 2017 Handball » 2016/17 » Weibliche E-Jugend
Bezieht sich auf MTV Moringen vs. Northeimer HC II vom 19. Februar 2017

Am Sonntagmorgen empfing der MTV den bisher ungeschlagenen Tabellenführer Northeimer HC II. Trotz Karnevalszeit und einer Erkältungswelle konnte der Gastgeber mit 10 Mädchen auflaufen.

Von Beginn an sahen die Zuschauer ein spannendes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften. Die schnelle Führung der Northeimer konnte umgehend ausgeglichen werden. Im Verlauf der ersten Halbzeit erkämpften sich beide Teams jetzt einige Chancen, scheiterten aber oftmals an den gut aufgelegten Torfrauen. Auch in der Abwehr begegneten sich die Mädchen aus Moringen und Northeim auf Augenhöhe. In bewährter Weise wurde um jeden Ball gefightet. Die erste Halbzeit endete mit einem knappen 4:3 für die Mädchen aus der Kreisstadt.

Im zweiten Durchgang nutzt der Gast eine kurze Schwächephase der Moringer, um ihren Vorsprung auf 6:3 auszubauen. Der MTV ließ sich von diesem Rückstand nicht beeindrucken und kämpfte sich wieder bis auf ein Tor heran. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem Northeim sich treffsicherer zeigte und erneut auf 3 Tore davon eilte.

Die Mädchen des MTV zeigten in den letzten 5 Minuten eine tolle Moral und übernahmen auf dem Spielfeld das Kommando. Beim Stand von 8:9 erarbeiteten sich die Gastgeberinnen viele tolle Möglichkeiten, die aber leider nicht zum erwünschten Torerfolg führten. Den letzten Angriff nutzte der Northeimer HC um das Spiel zu entscheiden.

Trotz dieser erneuten Niederlage können die Spielerinnen des MTV sehr zufrieden sein mit ihrer Leistung. Mit dem letzten Quäntchen Glück beim Abschluss können solche knappen Spiele auch mal zu unseren Gunsten entschieden werden.

Caroline Baumbach TW / Lene Borchers 1/ Ella Pfotzer 3, Lena Kobbe/ Rosim Khallo 2 / Sara Khallo/ Fiona Lutze/ Melisande Arnemann 2/ Anna Hengst/ Finja Womann

User_simple_14 Bertin Pajung Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Spielbericht zum Spiel gegen HSG Plesse-H.

Montag, 20. Februar 2017 Handball » 2016/17 » Weibliche D-Jugend
Bezieht sich auf MTV Moringen vs. HSG Plesse-Hardenberg vom 19. Februar 2017

Am vergangenen Wochenende trafen unsere Mädchen auf das Team der HSGPH. Leider fielen Alina und Emily krank aus, sodass mit einem dünnen Kader von acht Spielerinnen angetreten wurde. Die ersten beiden Begegnungen der Dreifach-Runde wurden deutlich verloren, daher hatten sich die Mädchen vorgenommen, dem Gegner in diesem Spiel mehr abzuverlangen und vielleicht, wie auch gegen Rhumetal, den einen oder anderen Punkt mitzunehmen.

Zu Beginn war unsere Mannschaft doch sehr verhalten, was dazu führte, dass der Gegner erstmal auf 0:4 davon zog. Aufgegeben wurde jedoch nicht! Die Mannschaft kämpft sich geschlossen bis auf einen Zwischenstand von 5:6 heran. Nachdem sich die Plesser Mädchen wieder orientiert hatten, zogen sie jedoch begünstigt durch einzelne Pass- und Fangfehler davon. Ines versuchte noch in der 14. Minute, durch eine Auszeit, den Spielfluss des Gegners zu unterbrechen und die Mädchen neu einzustellen. 

Die zweite Halbzeit gestalteten unsere Mädchen dann schon deutlich besser. Die individuellen Fehler nahmen ab und die Mädchen erspielten sich nun mehr Torchancen. Auch in der Abwehr wurde nun besser gedeckt und dem Gegner nun mehr abverlangt. Allerdings muss man auch sagen, dass die Plesser Mannschaft, die fast nur aus dem älteren Jahrgang bestand, auch in der zweiten Halbzeit eine Idee besser agierte. So ging die zweite Halbzeit nur mit 10:14 verloren, was durch den 10-Tore Vorsprung zur Halbzeit zum 16:30 Endstand führte.

Auf die Leistung der zweiten Halbzeit können die Mädchen stolz sein. Sie haben, trotz des Rückstandes, alles gegeben und zu keiner Zeit aufgegeben. So hoffen wir zum letzten Saisonspiel am 05. März gegen die Mannschaft der JSG Münden/Volkmarshausen den Erfolg aus der ersten Begegnung zu wiederholen und die Saison mit einem Sieg abzuschließen.

Es spielten: Neele Pajung, Lara Penno, Paula Guicking, Jette Knoke(5), Greta Pfotzer(10), Lena Bosse, Leonie Schwede und Paula Bonkewitz(1).

User_simple_14 Florian Pfotzer Comment_yellow_9 1 Kommentar
Icon_handball_48

Ein gebrauchter Tag mit irrem Comeback

Sonntag, 19. Februar 2017 Handball » 2016/17 » Weibliche C-Jugend
Bezieht sich auf TV Jahn Duderstadt vs. MTV Moringen vom 19. Februar 2017

Beim Abschlusstraining verletzte sich erst Emily so stark, dass sie erstmal ausfällt. Gestern wurde dann Rike krank gemeldet und heute Morgen meldete sich Hanna Bonkewitz krank und kurz darauf, kam dann noch die Meldung, dass Paula Skupin ebenfalls angeschlagen sei und eigentlich nicht mitspielen könne. Somit vielen 3 unserer Haupttorschützinnen aus. Paula kam dann trotzdem mit und spielte immer so lange, wie sie Kraft hatte.
In Duderstadt angekommen und Aufgewärmt besprachen wir, wie wir unsere Ausfälle kompensieren wollen und gingen an den Start. So wie die erste Halbzeit lief obwohl unsere Abwehr eigentlich sehr gut stand…. Aber 15:0 (hatten wir glaube ich seit der E Jugend in der Anfangsphase nicht mehr) zur Halbzeit… muss ich sagen es hat niemand an sich geglaubt, dass wir hier überhaupt etwas erreichen können auch die Auszeit hat nicht gefruchtet. OK, 1. Halbzeit einfach abhaken, auch wenn Emma Post (Doppelspielrecht für Duderstadt Regionsliga und Münden Oberliga im Einsatz)im Tor von Duderstadt unsere Mädels einfach um den Verstand gebracht hat.
In der Kabine haben wir dann alles angesprochen, was wir besser machen müssen um hier Tore zu werfen. Und was soll ich sagen…. aus der Kabine kam eine Mannschaft, die wie verwandelt war. Die Abwehr war noch ein bissel besser als in der ersten Hälfte und im Angriff gelangen auf einmal Tore. Es wurde besonders über unsere Rechte Seite mit Greta, Kim und Vanessa richtig toll kombiniert, dass es wirklich wieder schön anzusehen war, auch Paula und Dilvin wussten jetzt auf Ihren Postionen zu gefallen. Jeder der auf der Platte stand, hat sich super in den Dienst der Mannschaft gestellt und für den anderen gekämpft und jeder hat sich auch seine Tor würfe genommen. Am Ende haben wir zwar das Spiel mit 25:14 verloren, aber in der 2. Halbzeit 14:10 gewonnen. Nicht auszudenken...!
Wir schauen jetzt auf das nächste Spiel gegen Northeim. Haben da vier Wochen Vorbereitungszeit, unsere Ausfälle haben Zeit wieder gesund zu werden und dann starten wir wieder durch. Ein tolles Team auf dem Platz – Einer für alle und alle für einen!
Wir können also weiterhin sagen, dass die Entwickelung sehr positiv weiter geht.
Es spielten: Anna Fegebank (Tor), Dilvin Omar (1), Sophie Deppen, Eyleen Rosenberg, Greta Sophia Pfotzer (7), Paula Skupin (1), Sina Teuteberg, Vanessa Rosenberg (1), Kim Bohne (4), Hannah Zill

User_simple_14 Matthias Rosenberg Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Unglückliche Niederlage gegen TV Jahn Duderstadt

Sonntag, 19. Februar 2017 Handball » 2016/17 » Männliche D-Jugend
Bezieht sich auf MTV Moringen vs. TV Jahn Duderstadt vom 19. Februar 2017

MTV Moringen – TV Jahn Duderstadt 16:19 (13:9)

Zum zweiten Heimspiel der Rückrunde gastierten heute die Mädchen und Jungen des TV Jahn Duderstadt an der Sporthalle an der Burgbreite. An das Hinspiel in Duderstadt hatten die Moringer Jungen keine gute Erinnerungen, verspielte man damals mit einer desolaten zweiten Halbzeit die Halbzeitführung und verlor deutlich mit 18:13.
Die derzeit umgehende Grippewelle machte auch vor der Heimsieben keinen Halt, sodass Tom Guicking krank passen musste. Längerfristig fehlen werden Leon Meyer und Lukas Feege, die sich abseits des Handballfeldes Brüche zuzogen. Trotz allem konnte man hochmotiviert mit 12 Spielern in die Partie gehen, wohingegen die Gäste aus Duderstadt nur mit einem Auswechselspieler antraten.
Über 2:1 (4. Minute) und 5:3 (9. Minute) ging man schnell in Führung. Allen voran Bennett führte auf der Mitte klug Regie und kam durch schöne Lauftäuschungen selbst zum Torerfolg. Im Angriff wurde der Ball gut und flüssig durchgespielt, sodass man sich bis zur 13. Minute auf 8:4 absetzen konnte. Allerdings lag das auch an der bis dato schlechten Chancenverwertung der Gastmannschaft, die immer wieder frei zum Torwurf kam, da unsere Zuordnung in der Abwehr nicht passte. Nichts desto trotz konnte man die 4-Tore-Führung bis in die Halbzeitpause retten.
In der Halbzeitansprache wurde das Augenmerk vor allem auf die Abwehr und die fehlende Körpersprache im Abwehrverhalten gelegt und man nahm sich vor nicht in die Verhaltensmuster des Hinspiels zu verfallen. Leider trat genau dieses ein. Zwar gelang Leo der erste Treffer nach Wiederanpfiff zum 14:9, doch danach stellten die MTV-Jungen das Tore werfen für sage und schreibe 10 Minuten ein, was der TV Jahn dazu nutzte auf 14:13 (30. Minute) zu verkürzen. Dieses veranlasste Sandra zu einer Auszeit, in der erneut das schlechte Abwehrverhalten und die Wurfauswahl im Angriff angesprochen wurden, da sich die Heimsieben leider immer wieder zu Würfen aus schlechten Positionen verleiten ließ. Nach der Auszeit beendete Paul die Durststrecke und verwandelte zum 15:13, doch in der Folge brachte man den Ball erneut nicht im gegnerischen Tor unter. Neben etlichen unglücklichen Aluminiumtreffern wuchs das Duderstädter Tormädchen über sich hinaus und hielt ihren Kasten für acht weitere Minuten sauber. Im Gegenzug kriegten die Moringer die beiden Duderstädter Haupttorschützen, die zusammen alleine 16 der 19 Tore warfen, nicht in den Griff. So sah man sich beim 15:16 (35. Minute) erstmals im Hintertreffen. Auch in den letzten fünf Spielminuten war dem MTV das Glück nicht hold und es mussten weitere drei Aluminiumtreffer verzeichnet werden, wohingegen der TV Jahn mit drei Treffern in Folge alles klar machte. Phillip besorgte kurz vor Schluss den unglücklichen 16:19-Endstand.

Es spielten: Fadi Mohamed (Tor) – Leo Wille (3), Robin Ilse (3), Bennett Weidanz (2), Max Borchers (2), Paul Wille (2), Phillip Müller (2), Leon Chytry (1), Marco Ahrens (1), Jan-Ove Boie, Niclas Stoschek, Roman Tscheblakow

User_simple_14 Sandra Arnemann Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Sehr gute Entwicklung in den letzten Wochen – Teil 2

Donnerstag, 16. Februar 2017 Handball » 2016/17 » Weibliche C-Jugend
Bezieht sich auf HSG Rhumetal vs. MTV Moringen vom 12. Februar 2017

Nach dem Unglaublichen Sieg der letzten Woche, hatten sich die Mädels auch an diesem Wochenende gegen die HSG Rhumetal vorgenommen Ihre Niederlage mit 12 Toren aus dem Hinspiel wett zu machen. Und so sind wir dann auch wieder gestartet. Die Mädels sind wie in der letzten Woche sehr gut in das Spiel gestartet. Unsere Gegner konnten sich erst sehr schwer auf unsere Spielweise Einstellen. Vanessa führte durch viel Überblick und klare Ansagen Regie im Angriff. So wurden Hanna, Paula und Emily in dieser Phase immer wieder gekonnt in Szene gesetzt und die Mädels glänzten durch sehenswerte Treffer. Das führte zu einer guten 4:0 Führung. Jetzt fing es an, dass es in der Halle immer lauter wurde und die Rhumetaler Mädels mit Trommeln von Ihren Fans nach vorne getrieben wurden. Diese Lautstärke fing an unsere Mädels nervös zu machen und der Vorsprung fing an zu schmelzen aber wir konnten auch immer wieder im Angriff unsere Akzente setzen, so dass wir mit einem 1 Tore Vorsprung 13:14 in die Pause gehen konnten.
Da der Beginn der 2. Hälfte bei uns immer ein wenig schwierig ist, appellierten wir in der Pause an unsere Mädels, dass sie Konzentriert weiter machen sollten. Am Anfang gelang es uns wieder, dass mehr Ruhe in die Halle kam, weil wir immer wieder über schöne Aktionen über Emily am Kreis und Kim auf außen den Vorsprung vergrößern konnten. Da die Gangart in dieser Phase auch immer härter wurde und unsere Gegner länger mit 1 bis 2 Spielern in Unterzahl waren. Zu diesem Zeitpunkt waren wir schon 24:28 in front. Nachdem man sich besonnen hatte und beide Mannschaften wieder vollständig waren, begann der Kampf in den letzen 6 Minuten und es wurde ein richtiger Krimi. Beim 29:29 war dann der Ausgleich durch Rhumetal erreicht. Wir gingen zwar noch 2 mal in Führung, aber die Trommeln in der Halle erledigten den Rest. Am Ende konnten wir leider im letzten Angriff nicht den Siegtreffer setzen und Rhumetal gelang in den letzten 8 Sekunden auch kein Tor mehr, so dass wir uns verdient Unentschieden 31:31 getrennt haben.
Somit war die 12 Tore Niederlage aus dem Hinspiel auch hier wett gemacht und das Unentschieden wurde mehr als ein Sieg gefeiert. Wir haben diesen Punkt nach dem Spiel noch mit einem gemütlichen beisammen sein gefeiert, ehe wir dann nach Hause fuhren.
Am nächsten Wochenende fahren wir nach Duderstadt, zu dem Tabellen 2. Auch für dieses Spiel wird sich jetzt wieder vorgenommen, besser zu sein, als im Hinspiel!
Es spielten: Anna Fegebank (Tor), Dilvin Omar (1), Emily Wassmann (7), Eyleen Rosenberg, Hanna Bonkewitz (11), Paula Skupin (3), Rike Milz, Vanessa Rosenberg, Kim Bohne (9), Hannah Zill

User_simple_14 Matthias Rosenberg Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Sehr gute Entwicklung in den letzten Wochen – Teil 1

Donnerstag, 16. Februar 2017 Handball » 2016/17 » Weibliche C-Jugend
Bezieht sich auf MTV Moringen vs. HSG Schoning./Uslar/Wiens. vom 05. Februar 2017

Die harte und fleißige Trainingsarbeit der letzten Wochen fängt langsam an Früchte zu tragen.

Am Sonntag den 05.02. hatten wir den Tabellendritten der HSG Schoningen/Uslar/Wiensen zu Gast. Das Hinspiel hatten wir deutlich mit 6 Toren verloren. Unser Ziel war es, besser abzuschneiden als in der Hinrunde.

Unsere Mädels gingen von Anfang an konzentriert zur Sache. Über eine gute Abwehr und gute Spielzüge im Angriff brachten wir die defensiv agierende Abwehr vom Gegner gut in Bewegung und die Lücken konnten zu einer erstmal sicheren 4:1 Führung genutzt werden. Danach kamen unsere Gegner wieder ran und wir blieben immer mit einem Tor in Führung. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit konnten unsere Mädels nochmal 2 gute Bälle in der Abwehr erobern und durch schnelle Gegenstöße die 3 Tore Halbzeitpausenführung herstellen.

Nun kam der gefürchtete Beginn der 2 Hälfte. Aber auch hier blieben wir erstmal konzentriert. Wir konnten die Führung zunächst vergrößern, durch kleine Unkonzentriertheiten kamen unsere Gegner aber im Anschluss bis auf ein Tor ran. In einer Auszeit haben wir die Mädels taktisch neu eingestellt. Die Anweisungen haben auch sofort gegriffen. Es konnten immer wieder die Bälle in der Abwehr erobert werden und Hanna bzw. Greta haben sie am Ende verwertet. So hatten wir nicht nur ein besseres Ergebnis als im Hinspiel, sondern einen überraschend klaren Sieg mit 12 Toren Vorsprung errungen.

Unsere Mädels haben am Ende schon sehr ungläubig auf die Hallenanzeige geschaut und konnten ihre super Leistung nicht glauben.

Es spielten: Anna Fegebank (Tor), Dilvin Omar (2), Emily Wassmann (3), Eyleen Rosenberg, Greta Sophia Pfotzer (9), Hanna Bonkewitz (16), Paula Skupin, Sina Teuteberg, Vanessa Rosenberg, Kim Bohne (2)

User_simple_14 Matthias Rosenberg Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Rumpf ist Trumpf - Damen siegen ohne Auswechselspielerin in Münden

Mittwoch, 15. Februar 2017 Handball » 2016/17 » Damen
Bezieht sich auf SV Schedetal/TSG Münden II vs. MTV Moringen vom 11. Februar 2017
D4bbdd3f807b37e898a1213516aae83f-180

SV Schedetal/TSG Münden II – MTV Moringen 18:24 (9:17)

Bereits beim Donnerstagstraining kristallisierte sich heraus, dass man beim Auswärtsspiel gegen die zweite Vertretung der SV Schedetal/TSG Münden nur mit einem Minikader antreten werden kann, da zahlreiche Spielerinnen verletzungs- bzw. arbeitsbedingt passen mussten. Nichtsdestotrotz entschied man sich gegen eine kurzfristige Absage und trat die weiteste Auswärtsreise der Saison mit nur fünf Feldspielerinnen und zwei Torfrauen an, wobei Jil Marie Thießen-Weißke stark erkältet in die Partie ging. Um überhaupt eine komplette Mannschaft stellen zu können wurde Ute Peinemann vom Tor aufs Feld beordert, sodass wenigstens nicht in Unterzahl agiert werden musste. Dem gegenüber stand eine volle Bank der Heimmannschaft, die mit 14 Spielerinnen auflief.
Bereits in der Ansprache vor dem Spiel bläute Jürgen Zech den MTV-Damen ein, ein gutes Rückzugsverhalten zu zeigen, im Angriff ruhig und bedacht zu spielen und vor allem an sich zu glauben. Nach etwas holprigen Start (2:2 nach 5 Minuten) gelang das von Minute zu Minute besser. In der Abwehr kämpfte man für und miteinander und machte es der Heimsieben äußerst schwer überhaupt zum Torwurf zu kommen. Auch Jeannette Wedekind gab im Tor den nötigen Rückhalt und konnte mit zahlreichen Paraden glänzen. Im Angriff konnten sich alle sechs Feldspielerinnen auszeichnen und wussten sowohl aus dem Rückraum als auch von den Außenbahnen zu überzeugen. Mehrfach wurde mit Tempo und Druck sehenswert abgeräumt, was sowohl Amelie Harenkamp als auch Amelie Schneider, die sich die beiden Außenpositionen teilten, zu nutzen wussten. Auch Clara Barnkothe übernahm viel Verantwortung und netzte mehrfach unhaltbar aus der zweiten Reihe ein. So erspielte man sich über 4:8 (10. Minute) und 6:14 (20. Minute) eine komfortable 9:17-Pausenführung.
Trotz der deutlichen Führung waren die MTV-Damen gewarnt in der zweiten Halbzeit nicht den Schlendrian einziehen zu lassen und sich darüber im Klaren, dass die Heimsieben nun erst recht aufs Tempo drücken wird, um die breite Bank auszunutzen und mit Tempospiel zum Torerfolg zu kommen. Jedoch gehörten auch die Anfangsminuten der zweiten Halbzeit den Moringerinnen, die beim Stand von 10:20 (40. Minute) die erste 10-Toreführung herstellten. In der Folge gelang es Münden durch die Umstellung auf eine 5:1-Abwehr den Spielfluss der Gäste zu stören und die Abschlüsse aus dem Rückraum zu unterbinden. Merklich ließen nun die Kräfte der MTV-Damen nach, was die Mündenerinnen dazu nutzten etwas Ergebniskosmetik zu betreiben (16:22 nach 52 Minuten). Letztendlich war der in der ersten Halbzeit herausgeworfene Vorsprung aber groß genug, sodass man einen nie gefährdeten 18:24-Sieg einfuhr und eine tadellose Teamleistung zeigte.

Es spielten: Jeannette Wedekind (Tor) – Sandra Arnemann (7), Clara Barnkothe (6), Jil Marie Thießen-Weißke (6), Amelie Harenkamp (3), Amelie Schneider (2), Ute Peinemann

Camera_simple_14 Sandra Arnemann
User_simple_14 Sandra Arnemann Comment_9 Noch keine Kommentare