Willkommen beim MTV Moringen

Herzlich willkommen auf der inoffiziellen Homepage des MTV Moringen!
Icon_handball_48

Den Meister 36 Minuten geärgert

Sonntag, 19. März 2017 Handball » 2016/17 » Weibliche C-Jugend

MTV Moringen vs. Northeimer HC 23:37 (11:13) vom 19. März 2017

Heute hatten wir den aktuellen Meister den Northeim HC zu Gast. Eine sehr starke Mannschaft, die fast durch die Bank weg nur aus ehemaligen Regionsauswahlspielerinnen und einer HVN Spielerin besteht und in Bestbesetzung antrat. Unsere Mädels haben heute aber gezeigt, dass man sich auch vor solchen Gegnern nicht verstecken braucht.
Wir haben mit einer sehr guten Abwehrleistung das Spiel in der gesamten 1. Halbzeit offen gehalten. Auch nachdem der NHC in der ersten Hälfte auf einmal aus einem 8:8 ein 8:12 machte, gaben unsere Mädels nicht auf und sie Verkürzten bis zur Halbzeit noch auf 11:13. Auch im Angriff glänzten wir durch unsere geschlossene Mannschaftsleistung. Anna im Tor muss auch noch erwähnt werden, Sie schafte es immer wieder mit Ihren Paraden die Mädels vom NHC so zu verunsichern, das hier etlichen Chancen entschärft wurden.
Der Beginn der 2. Hälfte lief dann sogar noch besser. Wir konnten uns auf 13:13 heran kämpfen und bis zum 16:16 in der 36 Minute mithalten. Erst jetzt fingen Konzentrationsmängel in der Abwehr dafür zu sorgen, dass wir den NHC auf 17:25 ziehen lassen mussten. Am Ende ging das Spiel dann mit 23:37 zu deutlich verloren, welches auch nicht dem Spielverlauf entsprach. Aber alles in allem konnte man mit der Leistung der Mädels sehr zufrieden sein, auch hier hat man ein viel besseres Ergebnis erzielt, als im Hinspiel (noch mit 26 Toren unterschied verloren) und gezeigt, wie toll sich die Truppe im Laufe des Jahres entwickelt hat.
Mädels, weiter so. Jetzt kommt der MTV Geismar am nächsten Wochenende zu uns. Auch hier wollen wir die Ergebnisse aus den Hinspielen toppen.
Es spielten: Anna Fegebank (Tor), Dilvin Omar (2), Sophie Deppen, Eyleen Rosenberg, Emily Wassmann (5), Greta Sophia Pfotzer (4), Paula Skupin (5), Rike Milz, Vanessa Rosenberg (1), Kim Bohne, Hannah Zill, Hanna Bonkewitz (6).

User_simple_14 Matthias Rosenberg Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Gerechte Punkteteilung nach spannender Endphase

Sonntag, 19. März 2017 Handball » 2016/17 » Weibliche E-Jugend

MTV Moringen vs. HSG Oha 1:1 vom 17. März 2017

An diesem Wochenende fand das Rückspiel gegen die HSG Osterode statt, das diesmal auf Wunsch des Gegners auf Freitag vorverlegt wurde. Bis auf Melisande und Carolin S. konnte der MTV mit 11 Spielerinnen antreten. Mit einem auf kurdisch gerufenen Spruch " Wir werden heute gewinnen" zeigten unsere Mädchen, das sie sich für die knappe Hinspielniederlage revanchieren wollten. Vielen Dank hier noch einmal an Rosim und Sara für die Übersetzung. 

Mit Beginn des Spiels zeigte der Gastgeber, das er von der ersten Minute an hellwach war. Im Gegensatz zur Angangsphase gegen Schoningen wurde in der Abwehr konzentriert gedeckt. Auch in der Offensive gefielen die Mädchen und erspielten sich schnell eine 3:0 Führung. Aufgrund der Spielregelung standen jetzt für mehrere Minuten unsere Jüngsten auf dem Spielfeld, die sich gegen körperlich überlegende Gegenerinnen sehr gut verkauft haben und dafür sorgten, daß der MTV mit einer 5:4 Führung in die Pause gehen konnte. 

In der zweiten Halbzeit erwischte der MTV erneut den besseren Start und baute den Vorsprung auf 7:4 und 9:6 aus. Danach kam es zu einem kleinen Bruch im Spiel. Einige Abspielfehler und vergebene Torchancen der Moringerinnen wurden von der HSG zum 9:9 Ausgleich genutzt. Danach wechselte die Führung mehrmals, ohne das sich eine der Mannschaften entscheidend absetzen konnte. 1 Minute vor dem Schluss konnte der MTV Moringen erneut mit 14:13 in Führung gehen, musste aber 20 Sekunden vor dem Ende erneut den Ausgleich hinnehmen. Genügend Zeit um eventuell noch einen schnellen Angriff vorzutragen, wenn da nicht die größste  und beste Spielerin der HSG Osterode vor dem 9 Meter Kreis des MTV Moringen unglücklich angespielt worden wäre. Der letzte Wurf dieser Partie hätte das Spiel  zugunsten des Gastes aus dem Vorharz entscheiden können. Aber Tormädchen Lena rettende mit einer Glanzparade das hochverdiente Unentschieden zwischen zweier gleichstarker Mannschaften. 

 

Baumbach C. 3/ Borchers, L. 3/ Pfotzer, E. 3/ Kobbe, L. / Khallo, R. 2/ Khallo, S. / Weiß, S. / Lutze, F. / Knafla, J./ Hengst, A. / Womann, F. 

User_simple_14 Bertin Pajung Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

3. Sieg im 6. Spiel

Sonntag, 19. März 2017 Handball » 2016/17 » Männliche D-Jugend

HSG Rhumetal II vs. MTV Moringen 7:15 (3:6) vom 19. März 2017

Zu unserem letzten Auswärtsspiel der Saison 2016/2017 reisten wir fast vollständig. Verzichten mussten wir heute auf Leon M., Lukas, Niklas und Phillip.
Trotz der späteren Anwurfzeit als vergangene Woche in Weende verpennten wir die ersten 10 Minuten völlig. In der Abwehr fehlte die enge Zuordnung zum Gegenspieler und im Angriff raubte uns der gute Gästetorhüter den letzten Nerv. Fünf klarste Torchancen vereitelte der HSG-Keeper bereits in den ersten sechs Minuten, wohingegen die HSG ihre Torchancen nutzte und auf 3:0 (7. Minute) davon zog. Dieses veranlasste Sandra zu einer frühen Auszeit, in der sie die richtigen Worte gefunden zu haben schien, denn nun spielten die MTV-Jungen wie verwandelt. Im Angriff wurde der Ball flüssig und schnell bis zu den Außen durch gespielt und so auf die sichere Torchance gewartet. Mit der Einwechslung von Paul stabilisierte sich die Abwehr zunehmend und die restlichen Bälle waren sichere Beute eines guten Fadi im Tor. So gelang den Rhumetaler Jungen bis zum Pausenpfiff kein einziges Tor mehr, wohingegen unser Angriffsspiel mit einem klug regieführenden Bennett auf der Mitte immer besser wurde, sodass man mit einer knappen 3:6-Führung die Seiten wechselte.
Doch auch der Beginn der zweiten Halbzeit lief nicht nach Plan, denn der starke Mittelmann der Heimsieben konnte gleich zwei Mal in Folge ungehindert durch unsere Abwehr spazieren und markierte den Anschlusstreffer zum 5:6 (25. Minute). Danach fanden die MTV-Jungen zu gewohnter Stärke zurück und rührten in der Abwehr Beton an. Allen voran Jan-Ove und Paul im Mittelblock machten einen hervorragenden Job, aber auch alle anderen Jungen unterstützten und halfen wo es nur ging. So konnten viele Bälle in der Abwehr erobert und mit schnellem Passspiel vorne versenkt werden. Über 6:9 (30. Minute) und 7:13 (35. Minute) fuhren die MTV-Jungen den dritten Sieg im sechsten Spiel ein. Robin und Marco stellten den 7:15-Endstand her. Ein Sonderlob verdiente sich heute Paul, der sowohl in der Abwehr als auch am Kreis groß aufspielte. Alles in allem aber eine tolle Mannschaftsleistung zu der jeder seinen Teil beitrug.

Es spielten: Fadi Mohamed (Tor) – Paul Wille (4), Robin Ilse (3), Tom Guicking (3), Marco Ahrens (2), Bennett Weidanz (1), Jan-Ove Boie (1), Leon Chytry (1), Leo Wille, Max Borchers, Roman Tscheblakow

User_simple_14 Sandra Arnemann Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Und die Moral von der Geschicht': Aufgeben kennen wir nicht !

Sonntag, 19. März 2017 Handball » 2016/17 » Damen

MTV Moringen vs. SC Dransfeld II 29:29 (14:19) vom 19. März 2017

Nach dem kämpferischen Überraschungssieg gegen Tabellenführer HSG Göttingen III gastierte heute gleich der nächste Titelanwärter aus Dransfeld in der Sporthalle an der Burgbreite. Ohne Jeannette Wedekind und Inga Bonhagen für die beide verletzungsbedingt die Saison beendet ist, Amelie Schneider, die erkrankt passen musste und Lea Warnecke, die zurzeit im Ausland weilt, sowie Maria Zech, die ausbildungsbedingt nur selten zur Verfügung steht, gingen wir gestärkt und voller Selbstbewusstsein in die Partie gegen den Tabellenzweiten.
Doch bereits nach fünf Minuten rieben sich die zahlreichen Zuschauer die Augen, denn es zeichnete sich eine identische Anfangsphase wie vergangene Woche gegen die HSG Göttingen III ab. Erneut starteten die MTV-Damen miserabel und fanden in der Abwehr keinen Zugriff. Zu langsame Beine und Abstimmungsschwierigkeiten bescherten erneut schnell einen 1:5-Rückstand (7. Minute). Im Angriff schloss man überhastet und unüberlegt ab und hatte mit etlichen Aluminiumtreffern zusätzliches Pech. Coach Jürgen Zech legte frühzeitig die Grüne Karte und rief die Moringerinnen zu einer Auszeit zusammen, um die Mannschaft neu einzustellen (11. Minute). Durch die Umstellung von einer defensiven 6:0-Abwehr zu einer offensiveren 5:1-Deckung mit Jil Marie Thießen-Weißke auf der Spitze erhoffte man sich einen ähnlichen Erfolg wie vergangene Woche, doch die Aufholjagd blieb zunächst aus. Während die Gäste mit dem Pfosten harmonisierten und diesen zu nutzen wussten (Wurf an den Pfosten - Tor), war das Glück weiter nicht auf Seiten des MTV's und man musste weitere Aluminiumtreffer hinnehmen. So wuchs der Abstand über 2:9 (10. Minute) bis auf 10 Tore (4:14 nach 15 Minuten) an. Auch Ute Peinemann erwischte im Tor zunächst keinen guten Tag und musste mehrmals unglücklich hinter sich greifen. Doch wieder mal zeigte die Heimsieben große Moral und legte mit schnellem Tempospiel und schönen Spielzügen einen 7:2-Lauf hin, sodass man auf 11:16 (22. Minute) verkürzen konnte. Nach sage und schreibe 20 Minuten schien der MTV endlich ins Spiel gefunden zu haben und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, sodass man beim Stand von 14:19 in die Halbzeit ging.
Die ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein Katz-und-Maus-Spiel – der DSC legte vor, die MTV-Damen zogen nach (16:20 nach 35 Minuten und 19:22 nach 40 Minuten). Jedoch wollte es der Zech-Sieben einfach nicht gelingen den Abstand auf weniger als drei Tore zu verringern. Angetrieben von Julia Hillemann und Jil Marie Thießen-Weißke, die nun die Abwehr super organisierten und einer gut aufgelegten Sarah Michelle Bode, die in dieser Phase wichtige Akzente im Rückraum setzte, gelang Sandra Arnemann in der 45. Minute der erste Ausgleich der Partie zum 24:24. Auch eine immer besser werdende Ute Peinemann im Tor hatte maßgeblichen Anteil an der Leistungssteigerung der Moringerinnen. Doch erneut gelang es den Dransfelderinnen sich auf 24:26 (49. Minute) abzusetzen, was Britta Engelhardt nach schönem Anspiel von Clara Barnkothe erneut egalisierte (27:27, 55. Minute). Die letzten fünf Minuten der Partie waren nun von viel Hektik und Ballverlusten auf beiden Seiten geprägt, wobei es die Heimmannschaft mehrfach verpasste den langersehnten Führungstreffer zu werfen. Allerdings ließen nun auch merklich die Kräfte der Gäste nach, sodass Jil Marie Thießen-Weißke beim Stand von 28:29 nach 59 Minuten einen Ball abfangen konnte und diesen im Tempogegenstoß zum umjubelten Ausgleich einwarf. 10 Sekunden vor Schluss kamen die MTV-Damen sogar nochmal in Ballbesitz konnte den Ball jedoch nicht mehr vor Ablauf der Uhr im gegnerischen Tor unterbringen.
Betrachtet man die Anfangsphase und einen 10-Tore-Rückstand Mitte der ersten Halbzeit sicherlich ein gewonnener Punkt, mit mehr Cleverness vor allen in den letzten drei Spielminuten wäre sicherlich aber auch ein Sieg drin gewesen. Vielen Dank an eine erneut gute besuchte und stimmungsvolle Sporthalle an der Burgbreite und allen voran den Damen der HSG Göttingen III, die uns heute von der Tribüne lautstark unterstützten – großes Kino emoticon_smile.png

Es spielten: Ute Peinemann (Tor) – Sarah Michelle Bode (8), Jil Marie Thießen-Weißke (6), Sandra Arnemann (6), Julia Hillemann (3), Kerstin Gerl (2), Amelie Harenkamp (1), Britta Engelhardt (1), Clara Barnkothe (1), Laura Eckstein (1), Lena Eckstein

User_simple_14 Sandra Arnemann Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

VORBERICHT DAMEN HNA

Samstag, 18. März 2017 Handball » 2016/17 » Damen

MTV Moringen vs. SC Dransfeld II 29:29 (14:19) vom 19. März 2017

A059e3408a1f95cb0d11e62e5c86f3fa-180

.

Camera_simple_14 HNA
User_simple_14 Hagen Büttner Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

VORBERICHT 1. HERREN HNA

Samstag, 18. März 2017 Handball » 2016/17 » 1. Herren

HSG Schladen-Hornburg 08 vs. MTV Moringen 27:25 (7:14) vom 19. März 2017

D415249033a3e9f5bcbd65c0ded4f8a1-180

.

Camera_simple_14 HNA
User_simple_14 Hagen Büttner Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Unglückliche Niederlage gegen Tuspo Weende II

Montag, 13. März 2017 Handball » 2016/17 » Männliche D-Jugend

Tuspo Weende II vs. MTV Moringen 22:19 (14:10) vom 12. März 2017

Zum vorletzten Auswärtsspiel in dieser Saison reisten die Moringer Jungen am frühen Sonntagmorgen zur zweiten Vertretung der Tuspo Weende, wobei neben Torwart Fadi auch auf Bennett, Leon M., Lukas, Marco und Roman verzichtet werden musste. Netterweise erklärten sich Jan-Ove und Leon Ch. dazu bereitet jeweils für eine Halbzeit das Tor zu hüten.
Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe und es kristallisierte sich schnell heraus, dass sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber standen. Obwohl der MTV zunächst immer knapp in Führung lag (2:3, 5. Minute und 4:5, 8. Minute) zeigte sich schnell, dass die Jungs nicht richtig bei der Sache waren. In der Abwehr verschob man schlecht und gab Jan-Ove im Tor nur selten die nötige Unterstützung. Im Angriff agierte man oft zu überhastet und produzierte viele technische Fehler. Diese nutzte die Heimmannschaft gnadenlos aus und zog langsam aber sicher vorentscheidend auf 11:7 (15. Minute) davon. Im Angriff kamen die MTV-Jungen zwar immer wieder zu guten Torchancen, konnten diese jedoch zu selten nutzen, sodass man sich beim Stand von 14:10 in die Halbzeit verabschiedete.
In der Halbzeit wurden die Chancenverwertung im Angriff und vor allem die ausbaufähige Abwehrarbeit angesprochen und für die zweite Halbzeit motiviert, da noch nichts verloren war. Dementsprechend startete man vielversprechend und konnte mit zwei schnellen Toren auf 14:12 verkürzen. Leider häuften sich danach erneut Abspielfehler, da man wenig Laufbereitschaft zeigte und so die Anspielstationen fehlten. Daraus resultierten Bogenlampen über das halbe Spielfeld, die leichte Beute der Weender Jungen waren. Obwohl Leon Ch. im Tor eine hervorragende Leistung und zahlreiche Paraden zeigte, konnte auch er nicht verhindern, dass sich die Heimmannschaft Mitte der zweiten Halbzeit erneut auf 21:16 absetzte. Angetrieben von Phillip, der sowohl in der Abwehr als auch auf der linken Außenbahn ein tolles Spiel zeigte, gaben sich die Moringer Jungen jedoch zu keiner Zeit auf und kämpften sich erneut auf 21:19 heran. In dieser Phase ließ man leider noch drei hundertprozentige Torchancen liegen und verpasste so den Ausgleich oder gar die Führung. Mit einem direkten Freiwurf nach 40. Minuten warf Tuspo Weende zum 22:19-Endstand ein.
Ohne etatmäßigen Torwart und einigen Stammkräften musste man zwar eine unnötige und bittere Niederlage hinnehmen, aus der man aber trotzdem lernen und so gestärkt in die letzten beiden Saisonspiele gehen wird.

Es spielten: Jan-Ove Boie (1. HZ Tor / 2 Tore), Leon Chytry (2. HZ Tor) – Paul Wille (6), Tom Guicking (4), Phillip Müller (3), Robin Ilse (3), Max Borchers (1), Leo Wille, Niclas Stoschek

User_simple_14 Sandra Arnemann Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Sensationelle Aufholjagd mit Sieg belohnt

Sonntag, 12. März 2017 Handball » 2016/17 » Weibliche E-Jugend

MTV Moringen vs. HSG Schoning./Uslar/Wiens. 2:0 vom 12. März 2017

Am heutigen Morgen empfing der MTV Moringen die Mädchen der HSG Schoningen-Uslar-Wiensen, gegen die es im Hinspiel der Hauptrunde eine deutliche 6:19 Niederlage gab. Nach einer sehr langen Zeit konnte der Gastgeber heute mal wieder mit der kompletten Mannschaft auflaufen.

Entgegen aller guten Vorsätze fand der MTV Moringen nicht zu seinem Spiel, stand in den ersten 12 Minuten oftmals neben sich und überließ den Mädchen der HSG leider allzu oft das Kommando auf dem Spielfeld. Diese Phase nutzte der Gast aus dem Solling aus und erspielte sich Mitte der ersten Halbzeit einen komfortablen 7:0 Vorsprung. Begünstig wurde der Spielstand auch durch die gute Torfrau der HSG, die bis zu diesem Zeitpunkt ihr Tor durch einige gute Paraden sauber hielt.

Auch ohne Inanspruchnahme einer Auszeit schien beim MTV so langsam der Knoten zu platzen. In der Abwehr wurde jetzt aktiver gedeckt, die jeweilige Gegenspielerin wurde besser zugestellt. Mit dem Erzielen des ersten Tores wurden wahrscheinlich neue Kräfte freigesetzt. In der Abwehr zeigte auch unsere Jüngsten ihr Können und auch der Rest der Mannschaft war jetzt hellwach. Und wenn sich dann doch einmal die Lücke für den Gegner auftat, war im Moringer Tor ja noch Lena , die bis zur Pause kein Tor mehr zu ließ . Im Angriff konnten die Moringerinnen noch zwei Torerfolge verbuchen und somit den Rückstand auf 3:7 verkürzen.

Die Botschaft bei der Halbzeitansprache von Gabi schien bei den Mädchen am richtigen Ort abgespeichert worden zu sein. Mit dem Wiederanpfiff lautete die Parole:" Das können wir noch schaffen". Dementsprechend wurde in der Abwehr und im Angriff noch intensiver gearbeitet. Mit den ersten Offensivaktionen konnte der Abstand auf 6:7 weiter verkürzt werden. Auch ein zwischenzeitliches 9:6 für den Gast konnte der MTV schnell ausgleichen, vergab jetzt aber leider zwei klare Chancen. Ca. 180 Sekunden vor dem Schluss ging die Mannschaft aus dem Solling erneut mit 12:10 in Führung.

Aber auch dieser Rückstand schien bei unseren Mädchen keine Eindruck zu hinterlassen. Es wurden sich weiterhin gute Möglichkeiten erspielt, die kurz vor dem Schluss zum 12:12 Ausgleich führten. Nach einer der zahlreichen Paraden durch die heute bärenstarke Carolin, kamen unsere Mädchen erneut in Ballbesitz und schafften mit dem folgenden Angriff das fast schier unmögliche. Ein erneuter präziser Schlagwurf der Gastgeber sorgte für die erstmalige Führung in diesem Spiel. Mit vereinten Kräften wurden die letzten Bemühungen der HSG unterbunden, so dass unsere Mädchen einen nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg feiern konnten.

Carolin Schröder/ Carolin Baumbach 2.HZ TW/ Lene Borchers 4/ Ella Pfotzer 2/ Lena Kobbe 1 Tor 1.HZ TW/ Rosim Khallo 2/ Svenja Weiß/ Fiona Lutze/ Melisande Arnemann 2 /Jette Knafla/ Anna Hengst 2/ Finja Womann/ Sara Khallo

 

User_simple_14 Bertin Pajung Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Damen siegen nach starker 2. Halbzeit gegen Tabellenführer HSG Göttingen III

Sonntag, 12. März 2017 Handball » 2016/17 » Damen

MTV Moringen vs. HSG Göttingen III 32:27 (11:17) vom 12. März 2017

15311859cc7a58daa98799c0d973baf9-180

Nachdem man im letzten Spiel gegen den MTV Geismar III in der zweiten Halbzeit völlig den Faden verlor und verdient mit 28:21 das Nachsehen hatte, stand beim heutigen Heimspiel Wiedergutmachung auf dem Programm – der Gegner sollte jedoch nicht leichter werden. Zu Gast war Niemand geringeres als der Tabellenführer HSG Göttingen III, deren Mannschaft mit hohem Tempospiel von Sieg zu Sieg eilt. Umso besser, das auch die MTV-Damen heute aus dem Vollen schöpfen konnten, denn man lief fast vollzählig auf.

Die Heimsieben startete, entgegen der letzten Spiele, zunächst mit einer 6:0-Abwehr mit offensiven Außenspielern, was völlig in die Hose ging. Bei so gut wie jedem Angriff war man einen Schritt zu spät oder die Göttingerinnen schafften es den eigentlich festgemachten Ball doch noch weiterzuspielen, sodass die gute Rechtsaußenspielerin der Gäste mehrfach ungehindert abschließen konnte. Auch aus dem Rückraum kreierte die HSG sehenswerte Kombinationen gegen die die MTV-Damen keine Mittel fanden, sodass es nach neun Minuten bereits 0:5 hieß, ehe Maria Zech die Heimmannschaft mit dem ersten Tor erlöste. Doch leider zeigte man weiterhin erhebliche Schwächen im Abschluss, was die Gäste konsequent nutzten und durch ihre in der ersten Halbzeit überragend agierenden Rückraumspielerin Anna-Lena Muck auf 5:13 (20. Minute) davonzogen. Auch die von Trainer Jürgen Zech genommene Auszeit und Umstellung auf eine 5:1-Abwehrformation zeigte nur wenig Erfolg, sodass man den Torabstand zwar nicht weiter anwachsen ließ, aber auch nicht entscheidend verkürzen konnte. Beim Stand von 11:17 ging man in die Kabinen.

Viele Zuschauer der gut besuchten Partie hatten die Moringerinnen sicher bereits abgeschrieben, doch seit einigen Schlüsselmomenten in der laufenden Saison ist man als Team noch enger zusammen gewachsen und hat gelernt auch mit solchen Situationen umzugehen und entsprechend Reaktion zu zeigen. Das tat man auch direkt nach Wiederanpfiff. Die Umstellung, auf eine nie trainierte 4:2-Deckung mit Maria Zech und Jil Marie Thießen-Weißke auf den Halbpositionen brachte die HSG gehörig ins Straucheln und der Heimmannschaft schnelle Ballgewinne, die in einfache Tore über den erweiterten Tempogegenstoß umgemünzt wurden. So gelang es binnen fünf Minuten auf 14:18 zu verkürzen, was den Gästecoach zu einer schnellen Auszeit veranlasste. Diese zeigte zunächst auch Wirkung, denn die Göttingerinnen zogen erneut auf 16:21 (40. Minute) davon, ehe die Moringerinnen eine irre Aufholjagd starteten. Mit einem 5:0-Lauf und einer nicht mehr zu bändigenden Maria Zech, die beliebig aus dem Rückraum und im Tempogegenstoß traf, schaffte man in der 45. Minute den ersten Ausgleich der Partie (21:21). Auch Jil Marie Thießen-Weißke zeigte sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff erneut eine tadellose Leistung und hatte erheblichen Anteil an den vielen Ballgewinnen, die durch die sehr flexible 4:2-Deckung und einem starken Abwehrverbund dahinter erarbeitet wurden. Lea Warnecke gelang kurz darauf die erste Führung des Spiels, die in der verbleibenden Spielzeit auch nicht mehr aus der Hand gegeben wurde. Wie im Rausch kämpfte man um jeden Ball, der mit viel Tempo und präzisen Pässen nach vorne getrieben wurde. Über 26:23 (50. Minute) und 30:25 (55. Minute) fuhr man einen nach der ersten Halbzeit nicht mehr für möglich gehaltenen 32:27-Sieg gegen den Tabellenführer ein und zeigte eine kämpferische und bockstarke zweite Halbzeit.

Heute hat man sich wieder selbst bewiesen, dass Glaube Berge versetzen kann, denn WIR haben zu jeder Zeit an uns geglaubt, auf und auch neben dem Feld !!!

Es spielten: Ute Peinemann (Tor) – Maria Zech (12), Jil Marie Thießen-Weißke (8), Lea Warnecke (7), Clara Barnkothe (2), Sarah Michelle Bode (2), Sandra Arnemann (1), Anna Barnkothe, Amelie Harenkamp, Britta Engelhardt, Julia Hillemann, Kerstin Gerl, Laura Eckstein

Camera_simple_14 Sandra Arnemann
User_simple_14 Sandra Arnemann Comment_yellow_9 2 Kommentare
Icon_handball_48

Keine Mühen gegen Geismar-Göttingen

Sonntag, 12. März 2017 Handball » 2016/17 » Männliche A-Jugend

MTV Moringen vs. JMSG Geismar-Göttingen 41:21 (21:10) vom 11. März 2017

Gut erholt von der Niederlage der Vorwoche zeigten sich die Moringer. Zwar lief gerade in den ersten 10 Minuten nicht alles rund, jedoch fingen sich die Nörenberg-Schützlinge danach. In einer durchweg fairen Partie hatten die Gäste zu keiner Zeit eine Chance gegen die schnell aufspielende Heimsieben. Es wurden verschiedene Abwehrsysteme getestet, sämtliche Spieler bekamen Spielanteile und konnten sich fast alle in die Torschützenliste eintragen. Phil Gelhard hatte im Tor seine Sache gut gemacht.

Das Schiedsrichtergespann leitete das Spiel ausgesprochen gut, beide Teams machten es ihnen entsprechend leicht.

Das nächste Spiel bestreiten die Moringer Jungs am 26.03.2017 gegen TUS GW Himmelsthür in Moringen.

Es spielten: Phil Gelhard, Darius Schanz (6/1), Malte Wodarz (4), Eike Kreitz (7/1), Maurice Bode, Jannis Deppe (9/1), Jan Crazius (3), Fynn Schäfer (5), Marcel Kollstedt (2), Loris Strutz (1), Jonas Kleinert (2), Malte Büttner (2)

User_simple_14 Hagen Büttner Comment_9 Noch keine Kommentare