Sparten » Handball » 2008/09


HNA Saisonrückblick

Dienstag, 09. Juni 2009 Handball » 2008/09 » 1. Herren
618e5ccb18a397fd8fb5d8cb367cbc95-180

Hier noch der Saisonrückblick der HNA:

Gestecktes Ziel erreicht

Moringen. Einen Platz im oberen Drittel der Landesliga hatten die Handballmänner des MTV Moringen vor dem Start in die Saison 2008/2009 angepeilt. Am Ende sprang ein toller dritter Rang heraus.

"Wir sind mit der Saison sehr zufrieden und haben das selbst gesteckte Ziel erreicht. Die junge Mannschaft hat sich weiterentwickelt und dabei hatten wir noch viel Spaß", zieht Moringens Spielertrainer Max Sternberg, der das Team zusammen mit Peter Vollbrecht betreut, ein positives Fazit.

Die Moringer sorgten vor allem in der Hinrunde für Furore. Selbst die Niederlagen gegen die Spitzenteams aus Fallersleben und Warberg schmerzten kaum. "Da haben wir gut mitgehalten und uns teuer verkauft" erinnert sich Sternberg.

Erst im letzten Drittel der Spielzeit ging dem MTV-Team etwas die Luft aus. Da stand der dritte Platz im Abschlussklassement aber bereits fest. "Danach war es schwer, die Konzentration aufrecht zu erhalten", erklärt Sternberg.

Rückkehrer Conrad Melle fügte sich auf der Mittelposition gut ein. Clemens Warnecke machte gegen Ende der Saison einen großen Leistungssprung und entwickelte echte Torjägerqualitäten. Alle hoffen, dass er von seiner Erkrankung bald genesen wird.

Seinen Anteil am erfolgreichen Saisonverlauf hatte auch Dirk Wieckenberg. "Er hat eine wichtige Führungsrolle übernommen", bescheinigt ihm Sternberg. Mit Einverständnis des MTV absolvierte der Rückraumspieler dann noch einige Spieler für seinen Heimatverein HSG Katlenburg/Wachenhausen, kehrt aber nach der Sommerpause nach Moringen zurück.

Für ihn kam zuletzt Juri Nowakewitz auf der für ihn ungewohnten Position im halbrechten Rückraum zum Einsatz, ließ dort aber mit flinken Beinen die Gegenspieler häufig schlecht aussehen. Sein Bruder Sascha stellte sein Können auf der frei gewordenen Rechtsaußenposition gleich mehrfach unter Beweis.

Durchweg positiv beurteilt Max Sternberg die Zusammenarbeit mit Peter Vollbrecht. "Wir haben uns gut ergänzt. Peter hat uns mit seinem Wissen und seiner Erfahrung weitergebracht."

"Die Stimmung bei uns ist gut", versichert der Moringer Coach. Deshalb werde sich das Gesicht des Teams auch kaum verändern. Aus dem aktuellen Kader scheidet lediglich Timm Riedel aus (Studium in Reutlingen). "Dafür werden in der Vorbereitung Spieler aus der ehemaligen A-Jugend ihre Chancen bekommen", setzt Sternberg weiter auf den eigenen Nachwuchs.

Zuvor steht am Samstag, 13. Juni, im Moringer Jugendzentrum "Nest" an der Amtsfreiheit noch eine öffentliche Sportlerparty an. "Dort wollen wir den Saisonausklang gebührend feiern," verspricht Sternberg.

Quelle: HNA vom 06. Juni 2009

User_simple_14 Kai Straßmann Comment_9 Noch keine Kommentare

HNA Rückblick auf die abgelaufene Saison der A-Jugend

Mittwoch, 27. Mai 2009 Handball » 2008/09 » Männliche A-Jugend
9c3dd636ea292a580c931d32c93ceea1-180
5567316493211fc460df7cb3e663d254-180

Hinter den Erwartungen zurück geblieben

MORINGEN. Ganz und gar nicht zufrieden ist man im Lager der JSG Moringen-Fredelsloh mit dem Abschneiden der männlichen A-Jugend in der Handball-Landesliga. Gemessen an den eigenen Ansprüchen war der fünfte Platz in der Endabrechnung eine große Enttäuschung.

"Wir sind damit weit hinter den Erwartungen zurück geblieben", stellt Fabian Busse fest. Er war gemeinsam mit seinen Teamkameraden mit leisen Titelhoffnungen in die Saison gestartet. Nach dem die Meisterschaftsträume früh ad acta gelegt werden konnten, sollte es dann doch wenigstens die direkte Landesliga-Qualifikation sein. Aber auch der dafür notwendige vierte Tabellenplatz wurde verfehlt.

Bei der Ursachenforschung für die verpatzte Saison wird Busse schnell fündig und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund. "Disziplinlosigkeit, fehlender Wille und kein Verlass auf die Mitspieler", führt er unverblümt als Gründe an. Und seine Liste der negativen Saisonerlebnisse ist lang.

Die Trainingsbeteiligung sei ungenügend gewesen. Undiszipliniertheiten brachten der JSG viele unnötige Zeitstrafen ein. Es fehlte die mannschaftliche Geschlossenheit. "Ehrgeiz war nicht zu erkennen. Es gab kein "Wir-Gefühl" erklärt Busse. Keine Erklärung hat er für die Auswärtsschwäche seines Teams. In der Fremde gelang nur ein Sieg!

Ganz anders fällt die Bilanz in der Sporthalle an der Burgbreite aus. Moringen galt in der Liga als "Festung". Die konnte nur Warberg stürmen. Dabei kam die hauchdünne 34:35-Niederlage gegen den späteren Titelträger erst in letzter Sekunde und sehr umstritten zustande. Daneben stehen aber etliche Kantersiege (Schöningen, Schladen, Hardenberg, Geismar und Adelebsen) zu Buche, die belegen, welches Potenzial eigentlich in der Mannschaft steckt.

In der sehr ausgeglichenen Liga sind Fabian Busse, der in der nächsten Saison den Sprung in die erste Herrenmannschaft anpeilt, auch einige Spiele in guter Erinnerung geblieben. Gegen Meister Warberg fehlte beide Male nur ein Tor. Gegen das Team aus Hondelage gelang eine eindrucksvolle Revanche für die Pleite im Hinspiel. Im entscheidenden Spiel um die Landesliga-Quali zeigte man trotz der Niederlage großen Kampfgeist.

"In diesen Spielen konnten wir an unsere Leistung aus der vorherigen Saison anknüpfen. Dort haben kämpferisch überzeugt", erinnert sich Busse. Ein Teil der Spieler wechselt nun in die beiden Herrenteams des MTV Moringen . Die jüngeren Jahrgänge hatten mit einem neu formierten Team die Handball-Oberliga ins Visier genommen. Sie scheiterten jedoch Mitte Mai in der ersten Relegationsrunde.

Quelle: HNA vom 26. Mai 2009

User_simple_14 Kai Straßmann Comment_yellow_9 2 Kommentare

HNA Artikel zum letzten Saisonspiel der 1. Herren

Sonntag, 10. Mai 2009 Handball » 2008/09 » 1. Herren

MTV Moringen vs. VfB Fallersleben 24:28 vom 09. Mai 2009

4acd98c794e11fdef48bae925e94baec-180

Hier der letzte HNA Spielbericht für diese Saison:

MTV überzeugt zum Ausklang

Moringen. Mit einer überzeugenden Vorstellung beendeten die Männer des MTV Moringen am Samstag Abend die Saison 2008/2009 in der Handball-Landesliga der Männer. Dem nun als Vize-Meister fest stehenden VfB Fallersleben leisteten sie bei der 24:28 (12:16)-Niederlage hartnäckigen Widerstand.

So richtig freuen mochten sich die Gäste über ihren am Ende verdienten Erfolg jedoch nicht. Schnell hatte die Kunde vom Kantersieg des Titelkonkurrenten aus Warberg in Braunschweig die Sporthalle Burgbreite erreicht. So fehlten dem punktgleichen VfB nach 24 Spielen ganze zehn Tore zum Titelgewinn.

Zufriedene Gesichter gab es dagegen im Lager der "Verlierer". "Wir haben gut gegengehalten. Mit etwas mehr Wurfglück hätten wir das Ergebnis noch positiver gestalten können. Aber wir haben gegen ein Spitzenteam ein gutes Heimspiel gezeigt und das Publikum hat es uns gedankt", bilanzierte Moringens Trainer Peter Vollbrecht.

"Danke Fans" stand auf der Buchstabenparade zu lesen, mit der die MTV-Akteure vor Spielbeginn eingelaufen waren. Danach erhielt Timm Riedel ein Abschiedspräsent. Er verlässt den Club studienbedingt. Dann war es aber mit der Zeit der Geschenke vorbei. Denn beide Teams schenkten sich in der Folgezeit nichts.

Nach dem 3:5 scheiterten die Gastgeber zwei Mal völlig freistehend und Max Sternberg traf zwei Mal nur den Pfosten. Das nutzte Fallersleben, um auf 8:3 (12.) davonzuziehen. Nach einer Auszeit lief es besser. Der MTV glich zum 12:12 (22.) aus. Nun aber unterbrach Gästetrainer Eickelen das Spiel - ebenfalls mit Erfolg. Bis zu Pause gelang Moringen kein Treffer mehr.

Als die Gäste Mitte der zweiten Halbzeit auf 23:16 (45.) enteilt waren, schien eine Vorentscheidung gefallen. Doch die Moringer bewiesen glänzende Moral, kämpften weiter verbissen um jeden Ball. Und der Einsatz wurde zwischenzeitlich belohnt. Nach Timm Riedels Treffer zum 22:24 (53.) kam richtig Stimmung auf. Für eine Wende reichte es jedoch nicht mehr.

MTV Moringen: D. Gloth, Linseisen - M. Sternberg 2, N. Sternberg 1, S. Gloth 4, Melle 3, Mocha 4, T. Riedel 3, Holzapfel, J. Nowakewitz 3/1, N. Nowakewitz, S. Nowakewitz 3, Ivanisov 1.

Quelle: HNA vom 11. Mai 2009

User_simple_14 Kai Straßmann Comment_9 Noch keine Kommentare

HNA Artikel zum Saisonabschluss der 1. Herren

Donnerstag, 07. Mai 2009 Handball » 2008/09 » 1. Herren

MTV Moringen vs. VfB Fallersleben 24:28 vom 09. Mai 2009

873fd06783e7adfee365b6c6b63a60d8-180

Hier noch die HNA Vorschau auf das letzte Saisonspiel der Moringer 1. Herren:

Moringen kann den Meister küren

Moringen. Spannung verspricht der letzte Spieltag in der Handball-Landesliga der Männer. Dabei könnte dem MTV Moringen am Samstag ab 19.30 Uhr in der Sporthalle "An der Burgbreite" gegen den VfB Fallersleben, eine entscheidende Rolle im Kampf um den Titel zufallen.

Die Gäste liefern sich fast über die gesamte Saison hinweg mit dem MTV Warberg ein packendes Duell um den Titel. Am vergangenen Wochenende zogen sie mit einem Kantersieg gegen Adenstedt aufgrund der besseren Tordifferenz an dem punktgleichen Konkurrenten vorbei. Ein an Spannung kaum zu überbietendes Fernduell wird morgen die Entscheidung bringen.

Die Warberger treten in Braunschweig an und Fallersleben, das bisher nur in eigener Halle mit 26:29 gegen Warberg verlor, muss seine Chance in Moringen suchen.

Im Hinspiel gab es einen klaren 43:33-Erfolg für Fallersleben. Zu deren herausragenden Akteuren gehören Bastian Schrader, Dennis Greger und Leonardo Meomartino.

Die gleichzeitige Ansetzung beider Spitzenspiele bewertet Moringens Coach Peter Vollbrecht positiv, weil so allen Spekulationen hinsichtlich einer möglichen Wettbewerbsverzerrung der Boden entzogen sei. Solchen Vorwürfen sahen sich die Moringer nach der deutlichen Schlappe in Warberg ausgesetzt.

"Dort waren aber die Schiedsrichter sehr emotional und kritisierten die klare Adenstedter Niederlage in Fallersleben heftig", erinnert sich der MTV-Coach. Als Regulativ hätten sie dann für eine deutliche Tordifferenz zugunsten der Warberger gesorgt.

Morgen wollen die Moringer um Timm Riedel noch einmal Vollgas geben, obwohl sie wissen, dass sie auf einen hoch motivierten Gegner treffen. "Fallersleben ist für mich das stärkste Team der Liga. Sie spielen sehr konzeptionell und mit höchstem Tempo. Die Ruhe und Gelassenheit, mit der die Angriffe vorgetragen werden, ist bemerkenswert", lobt Vollbrecht den VfB. Man dürfe sich nicht von der offenen Deckung der Gäste zu unvorbereiteten Würfen verleiten lassen.

Trotz der zuletzt eher durchwachsenen Ergebnisse wollen sich die Moringer ihre insgesamt gute Saison nicht schlechtreden lassen. "Wir wollten Platz fünf. Nun haben wir souverän den dritten Platz geschafft. Damit sind wir mehr als zufrieden", stellt der MTV-Coach klar und kündigt eine zünftige Saisonabschlussfeier mit den Zuschauern nach dem Spiel in der Halle an der Burgbreite an.

Im MTV-Kader wird nur der erkrankte Clemens Warnecke vermisst.

Quelle: HNA vom 07. Mai 2009

User_simple_14 Kai Straßmann Comment_9 Noch keine Kommentare

Neue Anwurfzeit für das letzte Saisonspiel der 1. Herren

Mittwoch, 06. Mai 2009 Handball » 2008/09 » 1. Herren

MTV Moringen vs. VfB Fallersleben 24:28 vom 09. Mai 2009

Aus Wettbewerbsgründen wurde die Anpfiffzeit für das letzte Saisonspiel der Moringer 1. Herren gegen VfB Fallersleben geändert. Ursprünglich sollte die Begegnung um 18 Uhr beginnen, die neue Zeit ist 19:30 Uhr.
User_simple_14 Kai Straßmann Comment_9 Noch keine Kommentare

HNA Artikel zur Auswärtsniederlage gegen Warberg

Sonntag, 03. Mai 2009 Handball » 2008/09 » 1. Herren

MTV Warberg vs. MTV Moringen 41:23 vom 02. Mai 2009

Hier der Bericht der HNA zur deutlichen Auswärtsniederlage der Moringer 1. Herren gegen den MTV Warberg:

Pleite für Moringen

Warberg. Eine unerwartet deutliche 23:41 (8:21)-Niederlage mussten die Männer des MTV Moringen am Samstag Abend in der Handball-Landesliga beim MTV Warberg hinnehmen.

Nach der Kunde vom Kantersieg des Meisterschaftskonkurrenten aus Fallersleben gab die Heimsieben von Beginn an Vollgas. Denn im Titelrennen zählt jedes Tor. Das Vorhaben der Gäste, das Spiel zu beruhigen, misslang zunächst völlig. Die Moringer wurden in der ersten Halbzeit schlichtweg überrannt und hatten Warberg kaum etwas entgegenzusetzen. "Das war schon deprimierend", berichtete Moringens Coach Peter Vollbrecht.

Nach dem Seitenwechsel bewiesen seine Schützlinge aber Charakter. Zumindest phasenweise demonstrierten sie ihre spielerischen Fähigkeiten und gestalteten das Geschehen auf dem Spielfeld etwas ausgeglichener. Auch die 4:2-Deckung ließ den Angriffswirbel der hoch motivierten Gastgeber etwas ins Stocken geraten.

Für Unmut im Moringer Lager sorgten die Unparteiischen. Sowohl Waldemar Ivanisov (glatt rot) und Max Sternberg (drei Zeitstrafen) wurden disqualifiziert. Das Strafmaß stand jedoch in keinem Verhältnis zu den Aktionen beider Teams. Zudem unterbanden die Schiedsrichter mit ihren Pfiffen häufig das Tempospiel der Gäste.

MTV Moringen: D. Gloth, Linseisen - M. Sternberg 5, N. Sternberg, Melle 7, Mocha, S. Gloth 1, J. Nowakewitz 6, S. Nowakewitz 2, N. Nowakewitz, Holzapfel, Riedel 2, Ivanisov.

Quelle: HNA vom 04. Mai 2009

User_simple_14 Kai Straßmann Comment_9 Noch keine Kommentare