Sparten » Handball » 2016/17 » Weibliche E-Jugend

Weibliche E-Jugend

Tabelle

Tabellenstand

Spiele Gew. Verl. Unentsch. Tore Punkte
1. Northeimer HC II 10 10 0 0 20:0 20:0
2. HSG Rhumetal 10 6 3 1 13:7 13:7
3. HSG Schoning./Uslar/Wiens. 10 4 5 1 9:11 9:11
4. HSG Oha 10 4 5 1 7:11 9:11
5. MTV Moringen 10 2 7 1 5:15 5:15
6. HG Rosdorf-Grone II 10 2 8 0 4:14 4:16
Die letzten Spiele
So, 05.03.17 Info_16 Article_multiple_16
Punktspiel
MTV Moringen - HSG Rhumetal 0 : 2
So, 12.03.17 Info_16 Article_multiple_16
Punktspiel
MTV Moringen - HSG Sch./Uslar/W. 2 : 0
Fr, 17.03.17 Info_16 Article_multiple_16
Punktspiel
MTV Moringen - HSG Oha 1 : 1
So, 09.04.17 Info_16 Article_multiple_16
Punktspiel
Northeimer HC II - MTV Moringen 2 : 0

Turnier der weibl. E in Eddigehausen

Montag, 12. Juni 2017
0c3e38b750dd08c2dbbf94fed573a40a-180
B5b2c76fb2fb713bd7e303bb57ebe9bc-180
0a34ac311f6dbd8007f1acc573ba8494-180
3bb53422333e7d6b2a53154d52f7e0d4-180

Riesenspass beim Turnierder HSG Plesse-Hardenberg

User_simple_14 Gabi Trautmann Comment_9 Noch keine Kommentare

Ein Resümee

Sonntag, 09. April 2017

Die weibliche E-Jugend startete mit 13 Spielerinnen in die Saison 2016/17, nachdem 3 Mädchen aus dem Mini-Bereich zur Unterstützung hochgezogen wurden und wir zwei Anfängerinnen begrüßen konnten. Eine Aufgabe die vor allem von Trainerin Gabi Trautmann mit großer Leidenschaft und dem notwendigen Know-How angegangen wurde.

Im Vorfeld stellte sich dem Trainergespann die spannende Frage, wer hütet eigentlich unser Tor? Mit Lena Kobbe und Carolin Baumbach konnten zwei Torfrauen gewonnen werden, die sich im Laufe der Saison von Spiel zu Spiel steigerten und im Training eifrig dazu gelernt haben. Zudem waren sie auf dem Feld eine große Stütze ihrer Mannschaft .

Von den älteren Mädels übernahmen Ella Bonhagen, Lene Borchers und Rosim Khallo in ihrem Team die Verantwortung und zeigten sich in dieser Saison sehr torgefährlich. Aber auch die lange Zeit durch eine Verletzung gehandicapte Carolin Schröder fügte sich in ihrem ersten Spiel nach der Pause nahtlos ein.

In der Abwehr übernahm Melisande Arnemann eins ums andere Mal die Spezialbewachung einzelner Gegenspielerinnen und zeigte hier hervorragende Leistungen. Fiona Lutze machte technische Fortschritte und krönte dies mit ihrem ersten Tor für den MTV Moringen in der Partie gegen die HSG Rosdorf II.

Mit Anna Hengst und Finja Womann gewann die Mannschaft an Spielwitz und Qualität dazu. Das die Beiden erst seit September letzten Jahres spielberechtigt sind, kann man nur allzu schwer glauben.

Auf die Frage, ob es richtig war die Mini's mit in die E-Jugend zu nehmen kann es nur eine Antwort geben. Ja! Mit Jette Knafla, Sara Khallo und Svenja Weiß wurden drei Mädchen integriert, die sich über die Monate toll entwickelt haben und ihren älteren MItspielerinnen in Puncto Einsatz in keinster Weise zurückstanden.

Einsatz undKampfbereitschaft ist auch das, was diese Mannschaft in dieser Saison ausgezeichnet hat. Auch in Spielen gegen klar überlegende Gegner wurde auch nach hohen Rückständen nicht der Kopf hängen gelassen. Zudem konnten gegen gleichstarke Mannschaften insgesamt 8 Punkte eingefahren werden, obwohl man bereits mit teilweise 6-7 Toren zurückgelegen hat.

Das Highlight dieser Saison war das Spiel der Hannover Recken gegen Erlangen, beim dem unsere Mädchen als Einlaufkinder mit den Stars das Parkett der Handball Bundesliga betreten konnten.

Nach einer langen Saison freuen wir uns noch auf die Abschlussfeier und die Fahrt nach Silberborn.

Ein großes Dankeschön auch an alle Zuschauer und die Fans unserer weiblichen E-Jugend, die fast bei jeden Spiel anwesend waren. Vielen Dank an die Eltern und Familienangehörigen die beim Auf- und Abbau, sowie beim Verkauf tatkräftig unterstützt haben.

Wir verabschieden Ella, Rosim, Lena, Carolin und Carolin und wünschen euch in eurem ersten D-Jugendjahr alles Gute und viel Erfolg.

Gabi, Mimi und Bertin

User_simple_14 Bertin Pajung Comment_9 Noch keine Kommentare

Spannendes Derby zum Saisonabschluss

Sonntag, 09. April 2017

Northeimer HC II vs. MTV Moringen 2:0 vom 09. April 2017

Gegen den bereits feststehenden und bisher ungeschlagenen Meister der Regionsklasse betritt der MTV sein letztes Saisonspiel. Aufgrund der Abwesenheit von Gabi und Mimi saßen der Torwarttrainer und seine Tochter auf der Bank. Von mir ein dickes Danke schön an Neele, die die Mädels und mich tatkräftig unterstützte.

Von Beginn an sahen die zahlreichen Zuschauer in der Schuhwallhalle eine packendes Derby. Das der Unterschied zwischen dem Ersten und dem Vorletzten nicht spürbar war , ist ein Verdienst der Moringer Mädchen, die von der ersten Minute an dem Gegner auf Augenhöhe begegneten. Ein 0:2 wurde im Laufe der ersten Hälfte in ein 6:4 umgewandelt. Viele Bälle wurden durch eine unermüdlichen Laufeinsatz erobert. Aber auch die zweite Mannschaft des Northeimer HC gefiel durch ihren kämpferischen Einsatz.

Durch das bereits bekannte Spielsystem mussten unsere jüngsten Mädchen fast eine Halbzeit lang durchspielen. Fiona, Svenja und Sara kamen gegen starke Gastgeber im Angriff zu mehreren Wurfmöglichkeiten, nachdem sie mit Passtäuschungen sich eins ums andere Mal den Weg zum Tor ebneten. Im Moringer Tor sorgte die starke Lena dafür, dass der MTV ein 6:6 Unentschieden mit in die Pause nehmen konnte.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch auf hohen Niveau. Rosim, Carolin, Lena, Anna, Finja, Ella und Melisande suchten immer wieder den Zug zum Tor und erzielten schöne Treffer. Die gute Offensivarbeit führte zwischenzeitlich zu einer 14:11 Führung, ein Spielstand mit dem man im Vorfeld nicht unbedingt rechnen konnte. Auch in der Abwehr rackerten die Mädels unermüdlich und zeigten eines ihrer besten Saisonspiele.

War es jetzt die nachlassende Kraft oder der Gedanke an einen Sieg gegen den Tabellenführer? Leider verfehlten jetzt gute Würfe teilweise nur das knapp das gegnerische Gehäuse oder wurden gehalten. Northeim kämpfte sich langsam heran, um 90 Sekunden vor dem Ende mit 16:15 in Führung zu gehen. Nachdem Caro im Moringer Tor ihre gute Leistung mit einer erneuten Parade bestätigte, wurde der gewonnene Ball zum 16:16 Ausgleich genutzt. In einer nervenaufreibenden Partie landete der anschließende Ball der Gastgeberinnen über dem Moringer Tor. In den letzten 20 Sekunden hätte der MTV nochmals eine Möglichkeit zum Angriff gehabt, verlor aber leider den Ball in der Hälfte der Northeimerinnen. Die Mädels des NHC nutzten diese Chance 3 Sekunden vor dem Schlusspfiff zu einem letztendlich glücklichen Heimsieg.

Die Mädchen des MTV Moringen zeigten trotz dieser denkbar knappen Niederlagen ein tolles Spiel und erhielten nicht nur aus den eigenen Reihen ein dickes Lob.

Wir gratulieren der zweiten Mannschaft des Northeimer HC recht herzlich zur verdienten Meisterschaft in der Regionsklasse und freuen uns in der nächsten Saison gerade auf solche spannenden Spiele.

Für den MTV spielten:

Carolin Schröder 1/ Carolin Baumbach 1 / Ella Bonhagen 3/ Lena Kobbe 1/ Rosim Khallo 4/ Svenja Weiß / Fiona Lutze/ Melisande Arnemann 4/ Anna Hengst 1/ Finja Wombach 1/ Sara Khallo 

 

User_simple_14 Bertin Pajung Comment_9 Noch keine Kommentare

Gerechte Punkteteilung nach spannender Endphase

Sonntag, 19. März 2017

MTV Moringen vs. HSG Oha 1:1 vom 17. März 2017

An diesem Wochenende fand das Rückspiel gegen die HSG Osterode statt, das diesmal auf Wunsch des Gegners auf Freitag vorverlegt wurde. Bis auf Melisande und Carolin S. konnte der MTV mit 11 Spielerinnen antreten. Mit einem auf kurdisch gerufenen Spruch " Wir werden heute gewinnen" zeigten unsere Mädchen, das sie sich für die knappe Hinspielniederlage revanchieren wollten. Vielen Dank hier noch einmal an Rosim und Sara für die Übersetzung. 

Mit Beginn des Spiels zeigte der Gastgeber, das er von der ersten Minute an hellwach war. Im Gegensatz zur Angangsphase gegen Schoningen wurde in der Abwehr konzentriert gedeckt. Auch in der Offensive gefielen die Mädchen und erspielten sich schnell eine 3:0 Führung. Aufgrund der Spielregelung standen jetzt für mehrere Minuten unsere Jüngsten auf dem Spielfeld, die sich gegen körperlich überlegende Gegenerinnen sehr gut verkauft haben und dafür sorgten, daß der MTV mit einer 5:4 Führung in die Pause gehen konnte. 

In der zweiten Halbzeit erwischte der MTV erneut den besseren Start und baute den Vorsprung auf 7:4 und 9:6 aus. Danach kam es zu einem kleinen Bruch im Spiel. Einige Abspielfehler und vergebene Torchancen der Moringerinnen wurden von der HSG zum 9:9 Ausgleich genutzt. Danach wechselte die Führung mehrmals, ohne das sich eine der Mannschaften entscheidend absetzen konnte. 1 Minute vor dem Schluss konnte der MTV Moringen erneut mit 14:13 in Führung gehen, musste aber 20 Sekunden vor dem Ende erneut den Ausgleich hinnehmen. Genügend Zeit um eventuell noch einen schnellen Angriff vorzutragen, wenn da nicht die größste  und beste Spielerin der HSG Osterode vor dem 9 Meter Kreis des MTV Moringen unglücklich angespielt worden wäre. Der letzte Wurf dieser Partie hätte das Spiel  zugunsten des Gastes aus dem Vorharz entscheiden können. Aber Tormädchen Lena rettende mit einer Glanzparade das hochverdiente Unentschieden zwischen zweier gleichstarker Mannschaften. 

 

Baumbach C. 3/ Borchers, L. 3/ Pfotzer, E. 3/ Kobbe, L. / Khallo, R. 2/ Khallo, S. / Weiß, S. / Lutze, F. / Knafla, J./ Hengst, A. / Womann, F. 

User_simple_14 Bertin Pajung Comment_9 Noch keine Kommentare

Sensationelle Aufholjagd mit Sieg belohnt

Sonntag, 12. März 2017

MTV Moringen vs. HSG Schoning./Uslar/Wiens. 2:0 vom 12. März 2017

Am heutigen Morgen empfing der MTV Moringen die Mädchen der HSG Schoningen-Uslar-Wiensen, gegen die es im Hinspiel der Hauptrunde eine deutliche 6:19 Niederlage gab. Nach einer sehr langen Zeit konnte der Gastgeber heute mal wieder mit der kompletten Mannschaft auflaufen.

Entgegen aller guten Vorsätze fand der MTV Moringen nicht zu seinem Spiel, stand in den ersten 12 Minuten oftmals neben sich und überließ den Mädchen der HSG leider allzu oft das Kommando auf dem Spielfeld. Diese Phase nutzte der Gast aus dem Solling aus und erspielte sich Mitte der ersten Halbzeit einen komfortablen 7:0 Vorsprung. Begünstig wurde der Spielstand auch durch die gute Torfrau der HSG, die bis zu diesem Zeitpunkt ihr Tor durch einige gute Paraden sauber hielt.

Auch ohne Inanspruchnahme einer Auszeit schien beim MTV so langsam der Knoten zu platzen. In der Abwehr wurde jetzt aktiver gedeckt, die jeweilige Gegenspielerin wurde besser zugestellt. Mit dem Erzielen des ersten Tores wurden wahrscheinlich neue Kräfte freigesetzt. In der Abwehr zeigte auch unsere Jüngsten ihr Können und auch der Rest der Mannschaft war jetzt hellwach. Und wenn sich dann doch einmal die Lücke für den Gegner auftat, war im Moringer Tor ja noch Lena , die bis zur Pause kein Tor mehr zu ließ . Im Angriff konnten die Moringerinnen noch zwei Torerfolge verbuchen und somit den Rückstand auf 3:7 verkürzen.

Die Botschaft bei der Halbzeitansprache von Gabi schien bei den Mädchen am richtigen Ort abgespeichert worden zu sein. Mit dem Wiederanpfiff lautete die Parole:" Das können wir noch schaffen". Dementsprechend wurde in der Abwehr und im Angriff noch intensiver gearbeitet. Mit den ersten Offensivaktionen konnte der Abstand auf 6:7 weiter verkürzt werden. Auch ein zwischenzeitliches 9:6 für den Gast konnte der MTV schnell ausgleichen, vergab jetzt aber leider zwei klare Chancen. Ca. 180 Sekunden vor dem Schluss ging die Mannschaft aus dem Solling erneut mit 12:10 in Führung.

Aber auch dieser Rückstand schien bei unseren Mädchen keine Eindruck zu hinterlassen. Es wurden sich weiterhin gute Möglichkeiten erspielt, die kurz vor dem Schluss zum 12:12 Ausgleich führten. Nach einer der zahlreichen Paraden durch die heute bärenstarke Carolin, kamen unsere Mädchen erneut in Ballbesitz und schafften mit dem folgenden Angriff das fast schier unmögliche. Ein erneuter präziser Schlagwurf der Gastgeber sorgte für die erstmalige Führung in diesem Spiel. Mit vereinten Kräften wurden die letzten Bemühungen der HSG unterbunden, so dass unsere Mädchen einen nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg feiern konnten.

Carolin Schröder/ Carolin Baumbach 2.HZ TW/ Lene Borchers 4/ Ella Pfotzer 2/ Lena Kobbe 1 Tor 1.HZ TW/ Rosim Khallo 2/ Svenja Weiß/ Fiona Lutze/ Melisande Arnemann 2 /Jette Knafla/ Anna Hengst 2/ Finja Womann/ Sara Khallo

 

User_simple_14 Bertin Pajung Comment_9 Noch keine Kommentare

Bad Girls schlagen sich tapfer

Mittwoch, 08. März 2017

MTV Moringen vs. HSG Rhumetal 0:2 vom 05. März 2017

Am Sonntag den 05.03.2017 kam es innerhalb von einer Woche zum zweiten Duell mit der HSG Rhumetal. Das Spiel vor 7 Tagen wurde deutlich mit 7:14 verloren, nachdem wir auf einige Spielerinnen aufgrund von Erkrankungen verzichten mussten und die Mädchen einfach nicht zu ihrem Spiel gefunden hatten. Beim Rückspiel wollten sich unsere Mädchen diesmal tatkräftiger präsentieren und dem Gegner ordentlich Paroli bieten.

Eine 1/4 Stunde vor dem Anpfiff war noch nicht einmal klar, ob der MTV überhaupt eine komplette Mannschaft stellen konnte. Neben Svenja und Jette fehlte uns weiterhin Ella. An einigen Spielerinnen ist dabei wohl die Vorverlegung des Spiels auf 09.30 Uhr vorbeigegangen. Nach einigen Anrufen und eine Taxifahrt konnten wir im Verlauf der ersten 20 Minuten auf wenigstens 9 Mädchen zurückgreifen.

Trotz der vielen nicht besonders förderlichen Umstände agierte der MTV hochkonzentriert und zeigte ein wirklich tolles Abwehrverhalten. Im Gegensatz zum Hinspiel gab es so gut wie keine Abspielfehler, der Ball wurde überlegt weitergespielt und schnell in die Angriffshälfte gebracht. Hierbei möchte ich gerne unsere Mini-Spielerin Sara erwähnen, die von Spiel zu Spiel tolle Fortschritte macht und in diesem Match zu überzeugen wusste.

In der Offensive zeigte sich ein ähnliches Bild. Durch überlegtes Spielen erarbeiteten sich die Mädels zahlreiche Chancen, die sie diesmal auch eiskalt im Gehäuse der Rhumetalerinnen unterbrachten. Die Fans der Moringer und Rhumetaler staunten nicht schlecht als die erste Halbzeit mit einem 10:4 für die Gastgeber abgepfiffen wurde, nachdem die Partie bis zum 4:4 ausgeglichen war.

Die taktische Umstellung auf der Torwartposition durch die Trainerin der HSG zeigte die erhoffte Wirkung für den Gast. Gegen die für E-Jugendverhältnisse übergroße Keeperin war in den zweiten 20 Minuten kaum ein Kraut gewachsen. Gerade dieses Mädchen hat schon reichlich Erfahrung in der D-Jugend sammeln können und zog gerade unseren jüngsten Spielerinnen den Zahn.

Nichts desto trotz versuchte der MTV durch jetzt erhöhte Laufarbeit den Gegner in ihren Aktionen zu stören. Bis zum Stand von 12:9 in der 30 Minute ist das unseren Mädchen auch einigermaßen gut gelungen. Als dann auch noch Rosim durch Magenbeschwerden nicht mehr einsatzbereit war, nahm das Unglück seinen Lauf. Tor und Tor zog die HSG davon, da unseren E-Jugendlichen jetzt zunehmend die Kraft fehlte, um sich gegen die drohende Niederlage zu wehren. Trotzdem wurde weiterhin versucht den Balll im Tor der HSG unterzubringen, was auch noch zweimal gelingen sollte.

Das Spiel endete mit einer klaren 14:20 Niederlage, spiegelt aber nicht den wahren Spielhergang wieder. Wie bereits beschrieben, zeigte der MTV ein tolles Spiel und konnte die erste Halbzeit klar für sich entscheiden. Beim nächsten Heimspiel gegen Schoningen-Wiensen werden sie erneut alles darum geben, um wieder einmal als Sieger vom Platz zu gehen.

Caroline Schröder / Carolin Baumbach, / Lene Borchers 7 Tore/ Lena Kobbe 2/ Rosim Khallo 2 / Sara Khallo/ Melisande Arnemann 1 / Finja Womann 2 / Anna Hengst

User_simple_14 Bertin Pajung Comment_9 Noch keine Kommentare

Weitere Artikel anzeigen