Icon_handball_48

Damen beenden Auswärtsfluch und siegen in Geismar

Dienstag, 24. Januar 2017 Handball » 2016/17 » Damen

MTV Geismar IV vs. MTV Moringen 13:14 (5:7) vom 22. Januar 2017

MTV Geismar IV – MTV Moringen 13:14 (5:7)

Nach sechswöchiger Weihnachtspause starteten wir in die Rückrunde der laufenden Saison mit einem Auswärtsspiel bei den Damen des MTV Geismar IV gegen die wir das Hinspiel nach anfänglichen Schwierigkeiten deutlich mit 28:21 gewinnen konnten.
Die Partie begann ähnlich schleppend und zäh wie das Hinspiel, denn erst in der 7. Spielminute gelang uns der Treffer zum 0:1. Obwohl wir verletzungsbedingt auf unsere Abwehrspezialistin Bonni verzichten mussten, stand die Abwehr ab der ersten Minute gut und der Ball fand erst nach 8. Minuten das erste Mal den Weg in unser Tor. Mit schnellen Beinen wurde super verschoben und vor allem im Innenblock gut unterstützt. War doch mal ein Ball durchgekommen, wurde er leichte Beute einer stark aufgelegten Ute im Tor. Leider zeigten aber auch wir eine eklatante Angriffsschwäche und konnten den Ball einfach nicht im gegnerischen Tor unterbringen. So stand nach 15 Minuten ein maues 3:3 auf der Anzeigetafel. Zwar konnten wir vor allem unseren Rückraum immer wieder in aussichtsreiche Wurfpositionen gegen eine äußerst defensive Heimabwehr bringen, jedoch scheiterten wir an den gut aufgelegten Torfrauen des MTV oder am Aluminium. Auch unsere sonst so Erfolg bringenden Kreuzbewegungen in der zweiten Welle führten heute nicht zum Erfolg. So konnten wir über 5:5 (25. Minute) zumindest mit einer knappen 5:7-Führung in die Kabine gehen.
Auch nach Wiederanpfiff zeigte sich ein ähnliches Bild. Die Abwehr, die wir bereits Mitte der ersten Halbzeit auf eine 5:1-Abwehr mit einer beweglichen Marie auf der Spitze umgestellt hatten, harmonierte wunderbar und ließ nur selten einen Torabschluss zu. Jeannette, die in der zweiten Halbzeit unser Tor hütete, machte es Ute gleich und zeigte ebenfalls eine bärenstarke Leistung. Auch im Angriff lief es nun etwas besser und wir konnten über 6:11 (42. Minute) auf 8:13 (50. Minute) davonziehen. Nichtsdestotrotz ließen wir auch in dieser Phase beste Torchancen ungenutzt und verpassten es den Vorsprung entscheidender auszubauen. Die letzten zehn Minuten geriet unser Angriffsmotor erneut gehörig ins Stottern und wir agierten viel zu hektisch und unvorbereitet, was der Heimsieben ermöglichte Tor um Tor aufzuholen, wohingegen uns kein Tor mehr gelingen wollte. So stand es nach 58:49 Minuten 13:13 unentschieden, ehe Mimi mit einer sehenswerten 1:1-Aktion einen Siebenmeter rausholte. Leider versagten Sandra, die zuvor alle Siebenmeter verwandelt hatte, die Nerven und der Ball landete knapp über dem Tor, sodass der scheinbar letzte Angriff dem MTV Geismar gehörte. Zu unserem Glück wussten die Göttingerinnen daraus keinen Nutzen zu ziehen und wir gelangen durch einen technischen Fehler noch einmal in Ballbesitz. Lea schaltete blitzschnell und bediente Amelie Sch., die auf der linken Außenbahn gestartet war und den Ball drei Sekunden vor Schluss zum viel umjubelten Siegtreffer im Tor versenkte.

Zusammenfassend eher ein Spiel zum Vergessen, was wir durch eine kämpferische Leistung und das Quäntchen Glück mehr für uns entscheiden konnten. Dennoch wurde uns deutlich aufgezeigt, woran wir vor allem im Angriff bis zum Nachholspiel gegen den TSV BW Adelebsen am 05.02.2017 um 17:45 Uhr in Moringen zu arbeiten haben.

Es spielten: Jeannette Wedekind (Tor), Ute Peinemann (Tor) – Sandra Arnemann (3), Amelie Schneider (2), Jil Marie Thießen-Weißke (2), Kerstin Gerl (2), Lea Warnecke (2), Sarah Michelle Bode (2), Julia Hillemann (1), Amelie Harenkamp, Clara Barnkothe

 

User_simple_14 Sandra Arnemann
Kommentare
Neuer Kommentar