Sparten » Handball » 2010/11 » 2. Damen (Fredelsloh)

2. Damen (Fredelsloh)

Mannschaft Anja Blischok, Carmen Schrader, Elena Weber, Heidrun Stolte, Heike Schirmer, Klaudia Wienecke, Nina Steinbüchel, Sandra Arnemann, Sandra Günther, Verena Schrader, Yvonne Kraus
Tabelle

Tabellenstand

Spiele Gew. Verl. Unentsch. Tore Punkte
1. GV Rollshausen 14 11 3 0 296:179 22:6
2. 1. SC Heiligenstadt 14 10 3 1 292:236 21:7
3. HSG oha 2 14 9 4 1 260:213 19:9
4. HSG Göttingen 2 14 6 4 4 230:221 16:12
5. MTV Geismar 3 14 7 6 1 217:229 15:13
6. DSC Dransfeld 14 4 10 0 201:268 8:20
7. HG Rosdorf-Grone 3 14 2 10 2 212:262 6:22
8. TSV Fredelsloh 2 14 2 11 1 184:284 5:23
Die letzten Spiele
So, 20.02.11 Info_16
Punktspiel
TSV Fredelsloh 2 - 1. SC Heiligenstadt 12 : 29
So, 13.03.11 Info_16
Punktspiel
TSV Fredelsloh 2 - GV Rollshausen 7 : 25
So, 20.03.11 Info_16
Punktspiel
HSG Göttingen 2 - TSV Fredelsloh 2 21 : 13
So, 10.04.11 Info_16
Punktspiel
TSV Fredelsloh 2 - DSC Dransfeld 18 : 11

Neuzugänge bei Fredelsloh 2

Mittwoch, 12. Januar 2011

Die zweite Mannschaft des TSV Fredelsloh hat zwei Neuzugänge zu vermelden: Sandra Günther und Anja Blischok (vorher Parensen) sind neu zum Team gestoßen und werden die Truppe ab sofort verstärken.

Das nächste Spiel der Mannschaft steht erst am 06. Februar auf dem Programm, dann geht es nach Bad Lauterberg zum Spiel gegen die HSG OHA 2.

User_simple_14 Kai Straßmann Comment_9 Noch keine Kommentare

Artikel zur Niederlage in Heiligenstadt

Dienstag, 09. November 2010

1. SC Heiligenstadt vs. TSV Fredelsloh 2 18:14 (8:8) vom 06. November 2010

Hier ein Artikel aus Sicht der Gastgeber aus Heiligenstadt:

1. SC Heiligenstadt - TSV Fredelsloh II 18:14 (8:8)

Am Samstag war die 2. Vertretung des TSV Fredelsloh in der Lunaparkhalle zu Gast. Für das SCH-Team ein noch unbekannter Gegner. Unterschätzen wollten sie diesen nicht und an die gute Leistung vom letzten Spiel in Dransfeld anknüpfen.

Das Spiel war noch keine 3 Minuten alt, schon lagen die Gastgeber mit 0:3 zurück. Die Gäste aus Fredelsloh kamen durch ihre starke Rückraumschützin S. Arnemann (9 Tore) zu einfachen Toren. Die SCH-Abwehr machte dabei keine gute Figur. Zu passiv agierten sie und gaben den Gästen einfach zu viel Platz. Doch nicht nur in der Abwehr sondern auch im Angriff lief es in der ersten Viertelstunde nicht rund. Sie fanden kein wirksames Mittel die defensive Abwehr zu knacken. War dennoch einmal die Chance gegeben, so wurde sie aber nicht genutzt. Weiterhin wurde zu schnell abgeschlossen oder auch der Ball zu schnell verloren. Die Gäste spielten cleverer und bauten ihre Führung auf 1:5 aus. Nach einer frühen Auszeit und einer Umstellung im Angriff fanden die SCH-Frauen endlich ins Spiel. Die Abwehr stabilisierte sich und im Angriff lief es besser. Durch schnelles Spiel und einfache Spielzüge kamen sie zum Erfolg. Durch Tore von K. Schilling und St. Schilling verkürzten sie so den Rückstand auf 4:6. In den folgenden Minuten legten sie weiter nach und kamen so zum Ausgleich (7:7). Kurz vor der Pause lagen sie sogar erstmal in diesem Spiel in Führung. Doch mit dem Pausenpfiff gelang den Gästen noch der Ausgleich (8:8).

Hellwach starteten die SCH-Frauen in die zweite Halbzeit. Mit zwei schnellen Toren gingen sie 10:8 in Führung. Doch die Gäste steckten nicht auf. Wieder war es die starke S. Arnemann, die ihr Team im Spiel hielt. Beim Stand von 12:12 war das Spiel ausgeglichen. Die Gäste blieben dran und die Gastgeber vermochten es nicht sich weiter abzusetzen. Auch eine Vielzahl von nicht verwandelten Siebenmetern tat in dieser Phase ihr übriges. In diesem Spiel waren es allein acht. Zehn Minuten vor Ende des Spiels drehte das SCH-Team noch einmal auf. Durch Tore von H. Pietschmann, N. Jung und St. Schilling zogen sie nun auf 17:12 davon. Eine Vorentscheidung war gefallen. In den letzten Minuten konnten sie nun beruhigt aufspielen und fuhren so den Sieg nach Hause.

Das Team gewann am Ende verdient. Sie ließen sich nicht von dem frühen Rückstand und der schlechten Siebenmeterquote beeindrucken und zeigten Moral und Teamgeist.

Quelle: Homepage HC Eichsfeld

User_simple_14 Kai Straßmann Comment_9 Noch keine Kommentare

Artikel zum ersten Saisonsieg der Fredelsloher Reserve

Dienstag, 09. November 2010

TSV Fredelsloh 2 vs. HG Rosdorf-Grone 3 20:18 (15:11) vom 24. Oktober 2010

Regionsliga: Erster Erfolg für den TSV

Den ersten Saisonsieg haben die Reservistinnen des TSV Fredelsloh in der Handball-Regionsliga der Frauen gefeiert. In eigener Halle bezwangen sie die HG Rosdorf-Grone III mit 20:18.

Im Duell der beiden bisher punktlosen Teams erwischte die TSV-Reserve einen schwachen Start. Nach 20 Minuten lag sie 5:9 hinten.

Der TSV steigerte sich aber. Zur Mitte der zweiten Halbzeit war mit der 15:11-Führung die Wende geschafft.
Auch wenn die Gäste wieder verkürzten, geriet der Sieg nicht mehr in Gefahr.

Tore für Fredelsloh: Arnemann, Weber je 7, Schirmer 3, Sievert 2, Wienecke

User_simple_14 Kai Straßmann Comment_9 Noch keine Kommentare

HNA Artikel zur Niederlage gegen HSG OHA 2

Dienstag, 05. Oktober 2010

TSV Fredelsloh 2 vs. HSG oha 2 15:19 (8:8) vom 03. Oktober 2010

In der 40. Minute riss der Faden

TSV Fredelsloh II - HSG Osterode II 15:19 (8:8)
Lange Zeit sah es nach dem ersten Saisonsieg der Fredelsloherinnen aus. Der TSV lag vor der Pause stets vorn und setzte sich bis zur 40. Minute auf 12:9 ab. Danach riss der Faden völlig. Dem TSV unterliefen reihenweise Abspielfehler, die die Gäste konsequent zu Torerfolgen nutzten.

Tore für Fredelsloh: Arnemann 7, Weber 4, Sievert 3, Schirmer.

Quelle: HNA vom 04. Oktober 2010

User_simple_14 Kai Straßmann Comment_9 Noch keine Kommentare

HNA Artikel zum ersten Saisonspiel der Fredelsloher 2. Damen

Mittwoch, 22. September 2010

TSV Fredelsloh 2 vs. MTV Geismar 3 16:18 (10:9) vom 19. September 2010

Auszug aus dem Artikel: Rhumetal III im Vereinsderby vorn

[...]

TSV Fredelsloh II - MTV Geismar III 16:18 (10:9).

In der ausgeglichenen Partie überzeugten beim TSV Sandra Arnemann als treffsichere Rückraumschützin und Torhüterin Nina Steinbüchel, die drei von fünf Strafwürfen parierte. Geismar führte nach der Pause meist knapp, die Entscheidung fiel aber erst in den letzten zehn Minuten, als sich beim TSV zwei Spielerinnen verletzten und das Team nicht mehr auswechseln konnte.

Tore für TSV: Arnemann 10, Weber 4, Schrader 2.

Quelle: HNA vom 21. September 2010

User_simple_14 Nils Meyer Comment_9 Noch keine Kommentare

"Hauptsache wir haben Spaß am Spiel!" - Saisonvorschau 2. Damen

Freitag, 27. August 2010
B72a6ed1fe61df3c72d2c6ae7d27cfde-180
Zufrieden blickt die 2. Handballdamenmannschaft des TSV Fredelsloh auf die abgelaufene Saison zurück, denn mit dem zweiten Tabellenplatz und dem damit verbunden Aufstieg in die Regionsliga schaffte man die bisher beste Leistung in den letzten Jahren.

Die Saisonvorbereitung bestritten die Damen um Trainer Horst Hüfner mit einem neunköpfigen Kader. Ziel der Vorbereitung war es, sich sowohl spielerisch als auch konditionell weiter zu entwickeln und die Abwehr zu stabilisieren. In der vergangenen Spielzeit wurden zu viele Torwürfe nicht verwertet und durch Unstimmigkeiten in der Abwehr zu viele 7m und 2min-Strafen verursacht.

Durch die Teilnahme am Turnier bei Sparta Göttingen konnten die Damen neue Spielzüge testen und die Abwehr aufeinander abstimmen, was zu einem äußerst erfreulichen 3. Platz führte. Nur den Turniersiegerinnen der HSG Göttingen 1, sowie den Zweitplatzierten von der Tuspo Weende musste sich die Mannschaft geschlagen geben.
Das Motto der letzten Saison "Hauptsache wir haben Spaß am Spiel!" steht auch in der kommenden Saison im Vordergrund. Zwar wollen die TSV-Damen als Aufsteiger für Furore sorgen, dennoch lautet das Saisonziel Klassenerhalt! Dafür wird weiterhin donnerstags ab 20:15 Uhr in der Tennishalle Moringen trainiert.

Am 19. September starten die Fredelsloher-Damen um 16 Uhr mit einem Heimspiel gegen den Mitaufsteiger aus Geismar in die neue Saison und hofft auf zahlreiche Unterstützung.

User_simple_14 Carmen Schrader Comment_9 Noch keine Kommentare