Sparten » Handball » 2011/12 » 1. Herren

1. Herren

Mannschaft Alexander Kitke, Annabell Lange, Clemens Warnecke, Daniel Gloth, Jan-Erik Drews, Jens Knöchel, Juri Nowakewitz, Lenard Warnecke, Leon Schnitt, Max Lorenz, Max Sternberg, Sascha Nowakewitz, Sascha Heiligenstadt, Sebastian Heiler, Sönke Pförtner
Tabelle

Tabellenstand

Spiele Gew. Verl. Unentsch. Tore Punkte
1. TV Jahn Duderstadt II 26 23 3 0 814:645 46:6
2. MTV Hondelage 26 19 4 3 787:715 41:11
3. MTV Geismar 26 18 7 1 732:650 37:15
4. VfB Fallersleben 26 15 8 3 704:672 33:19
5. MTV Moringen 26 16 10 0 833:771 32:20
6. VfL Wolfsburg 26 12 10 4 714:644 28:24
7. HSG Schöningen 26 10 11 5 756:735 25:27
8. MTV Braunschweig II 26 11 12 3 825:821 25:27
9. VfL Lehre 26 10 14 2 748:803 22:30
10. MTV Groß Lafferde 26 9 15 2 681:727 20:32
11. Northeimer HC 2 26 7 16 3 678:760 17:35
12. MTV Vorsfelde II 26 6 16 4 707:787 16:36
13. HSG Plesse-Hardenberg II 26 5 18 3 695:800 13:39
14. MTV Seesen 26 4 21 1 718:862 9:43
Die letzten Spiele
So, 15.04.12 Info_16
Punktspiel
MTV Hondelage - MTV Moringen 31 : 28
So, 22.04.12 Info_16 Article_multiple_16
Punktspiel
MTV Moringen - MTV Geismar 26 : 32
Sa, 28.04.12 Info_16
Punktspiel
VfB Fallersleben - MTV Moringen 34 : 28
Sa, 05.05.12 Info_16 Article_multiple_16
Punktspiel
MTV Moringen - HSG Schöningen 40 : 39

HNA Artikel zum Sieg im letzten Saisonspiel

Sonntag, 06. Mai 2012

MTV Moringen vs. HSG Schöningen 40:39 (19:16) vom 05. Mai 2012

88afdc0d0623159d03b6049aa023827f-180

Furioses Finale durch Skala

Moringen. Nichts für schwache Nerven war der letzte Saisonauftritt des MTV Moringen in der Handball-Landesliga der Männer. Am Samstag wurde die HSG Schöningen in letzter Sekunde mit 40:39 (29:22) niedergerungen.

Vor allem die Schlussphase in der Sporthalle Burgbreite war an Dramatik kaum zu überbieten. Nach komfortabler Pausenführung hatten sich die Gastgeber mit etwas Überheblichkeit und zunehmenden Unkonzentriertheiten in der Abwehr selbst in die Bredouille und den Kontrahenten mit 39:37 in die Vorderhand gebracht. Mit einem Spektakel sorgte der MTV dann aber für einen versöhnlichen Saisonabschluss.

Für den Ausgleich zum 39:39 zeichnete Clemens Warnecke mit einem Traumtor verantwortlich. Aus atemberaubender Höhe versenkte er aus halbrechter Position das geniale Kempa-Anspiel von Michel Skala soeben noch im Tor der Gäste. Nach einer Auszeit der HSG waren schließlich noch 30 Sekunden zu spielen. Nun war es Michel Skala selbst, der einem dribbelnden Angreifer den Ball klaute und den Konter zum umjubelten Siegtreffer der Heimsieben nutzte.

Die Schützlinge von Max Sternberg hatten zuvor mit großem Tempo die erste Halbzeit dominiert. Dazu trugen viele Wechsel bei, die ein schnelles Umkehrspiel erlaubten. Eine kritische Phase hatte der MTV nur nach einer guten Anfangsviertelstunde zu überstehen. Mit ihrem starken Rückraum wandelte Schöningen einen 5:7-Rückstand in eine 12:10-Führung um.

Nach der Pause blies der Gast aber zur Aufholjagd. Schnell verkürzte die HSG auf 26:29. Dieser Lauf zeigte Wirkung bei den Moringern. Die handelten sich nun viele Zeitstrafen ein und scheiterten von außen mehrfach am Gästekeeper. Auch der war aber schließlich beim Finale furioso des MTV machtlos.

MTV: Gloth, Pförtner - Nowakewitz 4, Sternberg 2, Warnecke 10, Heiligenstadt 5, Drews 4, Skala 4, Rethemeier, Kitke 1, Heiler 2, Dewald 1, Henniges 7, Fröchtenicht.

Quelle: HNA vom 07. Mai 2012

User_simple_14 Kai Straßmann Comment_yellow_9 4 Kommentare

Vorbericht zum Spiel gegen HSG Schöningen

Freitag, 04. Mai 2012

MTV Moringen vs. HSG Schöningen 40:39 (19:16) vom 05. Mai 2012

Am Samstag, 05.05.2012 um 19:00 Uhr findet in der KGS-Sporthalle an der Burgbreite das letzte Saisonspiel der 1. Herrenmannschaft des MTV Moringen in der Saison 2011/2012 statt. Gegner ist die HSG Schöningen aus dem Kreis Helmstedt.

Viele Entscheidungen sind in der Landesliga Braunschweig bereits gefallen, der Rest fällt an diesem Wochenende. Der TV Jahn Duderstadt wurde deutlich Meister in der Landesliga. Der VfL Wolfsburg ist erster Absteiger in die Regionsoberliga Südost Niedersachsen, da die Mannschaft nicht mehr für die neue Saison in der Landesliga gemeldet wurde. Der zweite Absteiger ist der MTV Seesen. Trotz einer sehr starken Rückrunde reichte es nicht mehr zum Klassenerhalt.

Nachdem die Meisterschaft zwar verpasst, aber der fünfte Platz in der Landesliga noch nicht gesichert ist, wollen sich die Spieler mit einer guten Leistung und einem Sieg bei den treuen Fans für die Unterstützung über die gesamte Saison bedanken.

Das Trainergespann Max Sternberg und Peter Vollbrecht wird aus privaten Gründen nicht auf der Bank sitzen. Bis auf den Langzeitverletzten Lennard Warnecke und evtl. Leon Schnitt kann aber auf den vollen Kader zurückgegriffen werden.

Die Moringer Herren müssen vor dem Gegner aus Schöningen, momentan Siebter in der Tabelle, gewarnt sein. Beim Hinspiel im Dezember 2011 verloren sie nach einer glücklosen mannschaftlichen Leistung knapp mit 31:29. In diesem Spiel war allerdings die Verletztenliste auf Moringer Seite besonders lang. In der aktuellen Partie will sich unsere Mannschaft unbedingt vor dem heimischen Publikum rehabilitieren. Die aktuelle Serie an Niederlagen sollte also im letzten Spiel beendet werden.

Bereits vor Saisonende laufen die Planungen für die nächste Saison auf Hochtouren. Wer bleibt? Wer kommt? Wer rückt aus der eigenen Jugend nach? Dies zu klären wird in den nächsten Wochen die Hauptaufgabe der Verantwortlichen sein.

Die Spieler und die gesamte Handballabteilung würden sich über eine volle Halle zum Saisonabschluss freuen. Für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt und zum Abschluss soll kräftig gefeiert werden.

User_simple_14 Hans-Hermann Schulz Comment_9 Noch keine Kommentare

Vorbericht auf das Spiel gegen Geismar

Mittwoch, 18. April 2012

MTV Moringen vs. MTV Geismar 26:32 (12:16) vom 22. April 2012

Im ersten Heimspiel nach der Osterpause begrüßen wir die Gäste aus dem südlichen Göttinger Stadtteil Geismar in der Sporthalle an der Burgbreite.

Es bleibt abzuwarten, wie die Moringer das Spiel in Hondelage verarbeitet haben. Die Gäste aus Geismar überzeugten in dieser Saison und haben sich in der Landesligaspitze etabliert. Die Geismarer, zu Beginn der Saison nicht immer sattelfest und mit einigen Patzern, haben sich still und heimlich in das Verfolgerfeld im Kampf um Platz 2, eingeordnet.

Für beide Mannschaften ist der Meisterschaftszug bereits abgefahren und der Traum vom Aufstieg schon seit ein paar Spieltagen nicht mehr zu realisieren. Der derzeitige vierte Platz der Moringer lässt noch auf einen Podiumsplatz hoffen. Um dieses Ziel zu erreichen muss gegen Geismar unbedingt ein Sieg her. Dabei dürfen die Moringer die Gäste auf keinen Fall unterschätzen.

Beide Mannschaften haben 23 Spiele absolviert. Die Moringer haben im direkten Vergleich ganz klare Vorteile in der Angriffsleistung, während die Geismarer in der Abwehrstatistik eindeutig vorne liegen. Das Hinspiel in der IGS Halle Geismar wurde von den Moringern sicher gewonnen und gehörte zu den besseren Auswärtsspielen unserer Mannschaft.

Für beide Mannschaften zählt nur ein doppelter Punktgewinn um in der Reichweite ihrer Zielstellungen zu bleiben. Der MTV hofft und baut auf seinen zahlreichen und lautstarken Anhang. Die Moringer unterstützen ihr Team nicht nur in guten Zeiten.

User_simple_14 Hans-Hermann Schulz Comment_9 Noch keine Kommentare

Vorbericht auf das Spiel gegen Vorsfelde 2

Donnerstag, 22. März 2012
1f3fda1ac71c1e7bc339373c4fc28b0d-180

Beim zweiten Heimspiel hintereinander begrüßen wir die Oberligareserve aus dem Wolfsburger Vorort Vorsfelde in der Sporthalle an der Burgbreite auf das Herzlichste.

Wie die Landesliga-Handballer des MTV Moringen ihren knappen Sieg im Derby gegen die HSG Plesse-Hardenberg verdaut haben, wird sich am Samstagabend herausstellen. Leider muss die Mannschaft von Peter Vollbrecht und Max Sternberg in der Partie gegen Vorsfelde 2 erneut Ausfälle kompensieren. Wie gravierend sich dieses Manko auf das MTV-Spiel gegen den Tabellenviertletzten auswirkt, ist die spannende Frage. Ab Samstag, 19 Uhr gibt es in der Moringer Sporthalle die Antwort darauf.

Für die Moringer geht es um viel. Die Mannschaft ist Tabellenvierter, eine Platzierung, die dem Leistungsvermögen der Truppe in dieser Saison entspricht. Mit einem Sieg könnte man der HSG Plesse-Hardenberg 2 helfen, den Klassenerhalt in der Landesliga zu sichern. Das wäre im nächsten Jahr wiederum ein weiteres Nachbarschaftsderby. Auch der zweiten Mannschaft des Northeimer HC würde ein Sieg der Moringer gegen Vorsfelde 2 im Abstiegskampf sehr viel weiterhelfen. Northeim und Vorfelde weisen die gleiche Anzahl an Minuspunkten in der Tabelle aus.

Aber die Mannschaft will sich auch rehabilitieren und vor eigener Kulisse eine gute Leistung zeigen, bevor es in die Osterpause geht. In den letzten Spielen wollen die Moringer noch einmal zeigen wie viel Substanz in der Mannschaft steckt.

Man kann davon ausgehen, dass in Moringen mächtig gekämpft wird. Jeder Moringer Spieler wird wissen worum es geht und muss versuchen an seine Leistungsgrenze zu gehen.

Wir wünschen unsern Zuschauern und Fans fröhliche Osterfeiertage.

User_simple_14 Hans-Hermann Schulz Comment_yellow_9 1 Kommentar

HNA Bericht zum Sieg im Derby gegen Plesse-Hardenberg

Montag, 19. März 2012

MTV Moringen vs. HSG Plesse-Hardenberg II 26:25 (13:15) vom 17. März 2012

Be39722e5ab2d2f39273bceb91d3dd30-180

Knappes Ding im Derby

Moringen. Viertes Derby - vierter Sieg! Mit dem 26:25 (13:15)-Erfolg über die Reserve der HSG Plesse-Hardenberg haben die Männer des MTV Moringen am Samstag auch den letzten nachbarschaftlichen Vergleich der laufenden Spielzeit in der Handball-Landesliga für sich entschieden.

Damit haben die Sieger weiterhin die Option auf Rang drei. Für den Verlierer wird die Luft im Tabellenkeller dagegen immer dünner.

Die Gäste waren über die gesamte Spielzeit gleichwertig und hielten die Begegnung buchstäblich bis zum Schlusspfiff offen. Das Prestigeduell war erwartungsgemäß vom Kampf geprägt. Dabei hatte die HSG in den ersten 20 Minuten leichte Vorteile. Moringen kam dann zwar besser ins Spiel, doch Plesse riss mit großem Einsatz immer wieder Lücken in den gegnerischen Deckungsverband und ging mit einem knappen, aber verdienten Vorsprung in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang stand die Moringer Abwehr sicherer. Die daraus resultierenden Ballgewinne wurden jedoch nicht konsequent genug in Tore umgemünzt. Zwar wurde zwischenzeitlich eine 24:21-Führung herausgeworfen, Plesse ließ sich jedoch nicht abschütteln und sorgte für eine spannende Schlussphase.

90 Sekunden waren noch zu spielen, als die Gäste tatsächlich noch einmal zum 25:25 ausgleichen konnten. Hoffnung auf die so wichtigen Punkte im Abstiegskampf keimte auf. Sebastian Heiler markierte jedoch fast postwendend mit einer beherzten Aktion den 26. Treffer für die Heimsieben. Der letzte Ballbesitz der HSG-Reserve mündete in einem Freiwurf. Dieser wurde jedoch nicht im Moringer Gehäuse untergebracht.

Während auf Seiten der Gäste Youngster Marvin Grobe und Kristjan Borko herausragten, freute sich Moringens Coach einmal mehr über das forsche Auftreten seiner Nachwuchskräfte. Darüber hinaus überzeugte Jan Erik Drews mit einer starken Abwehrleistung. Ihm gelangen zudem sehenswerte Treffer aus der zweiten Reihe.

MTV: Gloth, Pförtner - J. Nowakewitz 5, Sternberg 2, Heiligenstadt 3, Schnitt 3, Drews 3, Heiler 1, Henniges 2, Dewald, Fröchtenicht 1, Skala 4, Rethemeier 1, Ahlborn 1.

HSG Plesse-Hardenberg II: Rohmann, Schneider - Bruns, Rassek 2, Lelek, Schierholz 2, Dargel 2, Borko 8, Korzanowski 2, Strysio, Hungerland 2, Grobe 7.

Quelle: HNA vom 19. März 2012

User_simple_14 Kai Straßmann Comment_9 Noch keine Kommentare

HNA Vorschau auf das Derby gegen Plesse-Hardenberg

Freitag, 16. März 2012

MTV Moringen vs. HSG Plesse-Hardenberg II 26:25 (13:15) vom 17. März 2012

Vierter Derbysieg für MTV?

Moringen. Das letzte Derby der Saison 2011/2012 in der Handball-Landesliga der Männer steigt Samstag in Moringen. Dort trifft der heimische MTV ab 19 Uhr auf die Reserve der HSG Plesse-Hardenberg.

Unterschiedlicher könnte die Derbybilanz kaum sein. Moringen ist in den nachbarschaftlichen Vergleichen ungeschlagen und peilt den vierten Sieg an. Das Burgenteam ging gegen die Kreisrivalen aus Moringen und Northeim bisher drei Mal leer aus. So auch im Hinspiel, das die HSG mit 27:30 verlor. Nicht mit von der Partie war damals Sebastian Lelek. Er war lange verletzt und steht seit zwei Spielen wieder im Kader. „Es ist noch Steigerungsbedarf da. Aber ich finde langsam zu meiner Form.“ In seiner ersten Seniorensaison sind dem 19-Jährigen die Unterschiede zu den Nachwuchsteams nicht verborgen geblieben. „Es wird körperbetonter gespielt. Aber es geht ja auch um mehr.“

In Sachen Klassenerhalt hat der Rückraumspieler die Hoffnung trotz der prekären Lage nicht aufgegeben. „Natürlich waren wir nach dem Spiel in Vorsfelde geknickt. Aber der Wille, die letzte Chance zu nutzen, ist vorhanden.“ Das Spiel gegen Hondelage habe gezeigt, dass man auch mit den vorderen Teams mithalten kann. „Wenn es uns nicht gelingt, gegen die unmittelbaren Konkurrenten zu gewinnen, müssen wir die Punkte woanders holen. Nun will man eben Moringen ärgern.

Beim Favoriten wird mit Clemens Warnecke ein Leistungsträger fehlen. Der Torjäger ist privat verhindert, glaubt aber an einen Sieg seines Teams. „Im Derby wäre ich gern dabei gewesen. Aber dann müssen eben unsere Nachwuchskräfte in die Bresche springen.“ Gefragt ist eine konstante Leistung. Das gelang dem Urgestein selbst im Saisonverlauf nur selten, wie er zugibt. „Es war eher durchwachsen. Häufig hat es nur zu einer guten Halbzeit gereicht.“ Zwar ist nach der Niederlage in Wolfsburg wohl der zweite Platz futsch, dennoch sieht der 24-Jährige keine Motivationsprobleme. Schließlich geht es um die Vorherrschaft in der Region. Als Augenzeuge des Spiels der Hardenberger gegen Northeim glaubt Warnecke den Weg zum Erfolg zu kennen. „Die HSG hatte Probleme in der Rückwärtsbewegung. Wir müssen Tempo machen, um zu leichten Toren zu kommen.“

Quelle: HNA vom 16. März 2012

User_simple_14 Kai Straßmann Comment_9 Noch keine Kommentare

Weitere Artikel anzeigen