Sparten » Handball » 2015/16 » Weibliche E-Jugend

Weibliche E-Jugend

Tabelle

Tabellenstand

Spiele Gew. Verl. Unentsch. Tore Punkte
1. JSG Münden/Volkmarsh. 8 7 1 0 161:83 14:2
2. SV Einheit 1875 Worbis 8 5 2 1 136:97 11:5
3. HSG Rhumetal 8 4 3 1 108:137 9:7
4. Northeimer HC 8 2 6 0 99:143 4:12
5. MTV Moringen 8 1 7 0 97:141 2:14
Die letzten Spiele
So, 13.03.16 Info_16 Article_multiple_16
Punktspiel
JSG Münden/V. - MTV Moringen 22 : 13
So, 03.04.16 Info_16 Article_multiple_16
Punktspiel
HSG Rhumetal - MTV Moringen 17 : 15
Sa, 09.04.16 Info_16
Punktspiel
MTV Moringen - Northeimer HC 16 : 24
Sa, 23.04.16 Info_16
Punktspiel
MTV Moringen - SV Einheit Worbis 9 : 13

Die Saison ist beendet

Sonntag, 24. April 2016

Wir trafen im letzten Spiel der Saison auf die Mädchen aus Worbis. Eine aufmerksame Abwehr mit Alina, Emi und Carolin B.unterstützte unsere Neele im Tor. Sie zeigte ihr Können, konnte aber leider auch nichts gegen die fehlerhafte Regelauslegung der gegnerischen Trainerin machen. Stand doch immer wieder die Haupttorschützin im Angriff. Bei uns spielten sich Jette, Lena B. und Leonie schön frei und erzielten sehenswerte Tore. Großen Kampfgeist bewiesen auch die Mädchen, die nach erfolgtem Treffer ins Spiel wechselten. Hier zeigten sich Ella, Lena K., Carolin Sch., Paula, Fenja, Lina und Rosim von ihrer besten Seite. Mit einem Halbzeitstand von 4:8 ging es in die Pause. Wir hatten schon mit unseren Jüngsten besprochen, dass in der 2. Hälfte nur noch die "Großen" spielen, weil es ihr Abschiedsspiel ist. Ganz fair, waren alle einverstanden. Und diese trumpften noch einmal richtig auf. Wir konnten einige Tore aufholen. Fenja stand nun im Tor und konnte sich ein ums andere Mal auszeichnen. Doch auch wenn wir die 2. Halbzeit ausgeglichen gestalten konnten, reichte es nicht zum Sieg. Wir verloren 9:13. Trotzdem feierten wir wie die Sieger, denn wir hatten alles gegeben, super gekämpft, vieles richtig gemacht.

Nach dem Spiel trafen wir uns mit der weiblichen D- und C-Jugend zum Saisonabschluss. Wir spielten Handball gegen unsere (sehr motivierten) Eltern und gegeneinander. Der Förderverein hatte Getränke gespendet und alle hatten etwas zum Grillen dabei. So verbrachten wir noch einen schönen Nachmittag. 

Auch auf diesem Weg einmal mehr, und da spreche ich sicher auch in Mimis und Bertins  Namen, ein herzliches Danke schön an die scheidenden Mädchen und ihre Eltern. Es war eine tolle Zeit!!!!!!!!

User_simple_14 Gabi Trautmann Comment_yellow_9 1 Kommentar

1. Halbzeit pfui, 2. Halbzeit hui!

Sonntag, 10. April 2016

Über die erste Halbzeit im Spiel gegen den Northeimer HC gibt es nur soviel zu berichten, dass bei fast allen Mädchen der Abwehrgedanke vollkommen ausgeschaltet war. Zu Recht gingen wir mit einem 4:15 in die Kabine. Dort schworen wir uns noch einmal auf unsere Tugenden ein und wollten das Ergebnis deutlich verbessern. Und siehe da, eine veränderte Mannschaft stand auf dem Parkett. Jetzt wurde aufmerksamer verteidigt und die Moringerinnen kamen zu guten Chancen. Das Northeimer Tormädchen hatte alle Hände voll zu tun und vereitelte einige schöne Würfe. Wir konnten die Differenz langsam verringern. Doch leider war der Abstand zu groß, um den Sieg der Gegnerinnen entscheidend zu gefährden. Das Endergebnis lautete 16:24. Jetzt bereiten wir uns auf unser letztes Punktspiel zu Hause gegen Worbis am 23.4.16 vor. 

Es spielten: Rosim Khallo, Jette Knoke, Alina Meißner, Lina Marx, Lena Kobbe, Ella Pfotzer, Lena Bosse, Emily Pormetter, Fenja Schünemann, Lene Borchers, Neele Pajung, Carolin Baumbach, Carolin Schröder

User_simple_14 Gabi Trautmann Comment_9 Noch keine Kommentare

Gut gespielt und doch verloren!

Sonntag, 03. April 2016

HSG Rhumetal vs. MTV Moringen 17:15 (4:4) vom 03. April 2016

Zu ungewohnter Zeit, am letzten Ferienwochenende, standen 15 Mädchen zur Abfahrt nach Katlenburg bereit. Da nur 14 spielberechtigt sind, musste das Los entscheiden. Es traf Lisa, die aber zum Anfeuern mitfahren wollte. Vor Spielbeginn klagte Lene über Unwohlsein und Lisa durfte doch noch einspringen. Während der ersten Hälfte konnte sich keine Mannschaft absetzen. Die Abwehr zeigte großen Einsatz und beide Tormädchen hielten sensationell. So wurde mit einem 4:4 in die Halbzeit gegangen. Jetzt konnte auch Finja, krankheitsbedingt nicht in das Tor wechseln. Den Beginn der zweiten Halbzeit verschliefen wir komplett. Im Nu stand es 12:7 gegen uns. Dann besannen wir uns auf unser großes kämpferisches Potential. Tor um Tor konnten wir aufholen. Beim 16:14 für Rhumetal, waren wir zum ersten Mal in der Nähe zum Ausgleich. Leider war das Tormädchen aus Rhumetal an diesem Tag einfach schwer zu überwinden. Sie entschärfte viele gute Würfe der Moringerinnen. Das Spiel endete knapp, aber leider verloren mit 17:15.

Es spielten: Carolin Schröder, Leonie Schwede (3), Paula Guicking, Carolin Baumbach, Neele Pajung, Fenja Schünemann, Lena Bosse (1), Emily Pormetter (3), Lena Kobbe, Lina Marx, Alina Meißner (5), Jette Knoke (3), Lisa Reinewart, Rosim Khallo

User_simple_14 Gabi Trautmann Comment_9 Noch keine Kommentare

Tolles Spiel gegen den Meister

Sonntag, 13. März 2016

JSG Münden/Volkmarsh. vs. MTV Moringen 22:13 (7:5) vom 13. März 2016

A0764cb8fddb5087341d5317481b0dee-180

Für das am heutigen Sonntag anstehende Spiel beim Tabellenführer aus Münden hatten sich die MTV-Mädchen einiges vorgenommen. Neben einem intensiven Training am Freitag wurde von zwei Spielerinnen in einer nächtlichen Besprechung ein ausgeklügelter Schlachtplan entwickelt ( siehe Foto). Leider mussten die Moringer kurzfristig auf nicht weniger als sieben wichtige Spielerinnen verzichten ( Alina, Lene, Lina, Rosim, Lisa, Paula und Carolin S. fehlten aufgrund von Erkrankungen und Verletzungen), so dass eine Umstellung der geplanten Taktik erforderlich war.

Gegen den mit 14 Spielerinnen angetretenen Gastgeber erzielten unsere Mädchen das erste Tor, gerieten gegen einen spielstarken Gegner aber schnell mit 2:5 in Rückstand. Durch tolle Paraden der Moringer Torfrau und einer gut funktionierenden, sowie aufopferungsvoll arbeitenden Abwehr wurde ein höherer Rückstand vermieden. Zudem zeigte der MTV jetzt einige gut vorgetragene Angriffe, die zum überraschenden Ausgleich führten. Beim Stand vom 7:5 für Münden wurden die Seiten getauscht, nachdem wir doch ein wenig Pech bei Würfen hatten.

Mit Beginn der zweiten 30 Minuten zeigte sich allmählich die Überlegenheit der Mädchen aus Münden, die innerhalb von 3 Minuten ihren Vorsprung auf 11:5 ausbauten. Die ersatzgeschwächten Moringer stemmten sich mit viel Einsatz gegen die drohende hohe Niederlage. Der positive Trend vom Spiel gegen Rhumetal setzte sich hier fort. Gegen Münden ergaben sich immer dann sehr gute Möglichkeiten, wenn der Ball ohne zu Prellen schnell abgespielt wurde. Die somit entstandenen Freiräume wurde mehrmals genutzt, um teilweise sehenswerte Tor zu erzielen. Mit viel Einsatz und Engagement der MTV-Spielerinnen konnte der Rückstand einigermaßen in Grenzen gehalten werden.

Der Gastgeber gewann hochverdient mit 22:13 und sicherte sich mit diesem Heimsieg vorzeitig den Titel in der Regionsliga. Herzlichen Glückwunsch auch von unserer Seite.

Trotz der vierten Niederlage in Folge haben unsere Mädels gezeigt, dass sie sich zurecht für die Regionsliga qualifiziert haben. Auch in den letzten drei Partien der Endrunde wird der MTV alles unternehmen, um noch für die eine oder andere Überraschung zu sorgen.

Ein großes Kompliment zudem an das Schiedsrichtergespann Karen Schäfer und Christina Stenzel, die diese Partie mit viel Übersicht und Feingefühl leiteten.

Für den MTV spielten:

Leonie Schwede, Carolin Baumbach 1, Neele Pajung 4, Fenja Schünemann, Emily Pormetter 3, Lena Bosse 4, Ella Pfotzer, Lena Kobbe, Jette Knoke 2

User_simple_14 Bertin Pajung Comment_yellow_9 1 Kommentar

Knappe Niederlage

Samstag, 05. März 2016

MTV Moringen vs. HSG Rhumetal 16:17 (4:6) vom 05. März 2016

0e00f8ed227f4612d24c64d47e376a02-180
Bfd5bba86c6650eba7179c218f28b8b0-180

Nach zuletzt klaren Niederlagen gegen Münden und Worbis empfingen wir heute Mittag die HSG Rhumetal. Die Heimmannschaft war von Anfang an motiviert und agierte besonders in der Abwehr sehr engagiert. Es gestaltete sich eine ausgeglichene Partie, was auch daran lag, dass das Rotationsprinzip von beiden Mannschaften bis auf kleine Ausnahmen praktiziert wurde und somit allen Spielern ausreichend Spielzeit ermöglichte. Leider gab es in den letzten 5 Minuten der ersten Halbzeit einen kleinen Bruch, da unseren Mädchen  jetzt mehrere Fehlpässe unterliefen. Zudem fehlte das notwendige Durchsetzungsvermögen im Angriff. so daß Rhumetal mit einer 6:4 Führung in die Pause gehen konnte.

In den zweiten 20 Minuten entwickelte sich die Partie auf Augenhöhe. Der MTV konnte einen 3 Tore Rückstand ausgleichen und das Spiel danach offen gestalten. Erst 60 Sekunden vor dem Ende setzte sich die HSG auf 17:15 ab. Der MTV verkürzte den Abstand schnell, nutzte aber leider einen Ballverlust der HSG nicht, um einen Punktgewinn zu feiern. Gegenüber den letzten beiden Spielen zeigte sich der MTV besonders im Angriff stark verbessert. Lediglich beim Rückzugsverhalten und Freilaufen ist noch Luft nach oben. Trotz dieser Niederlage war es wieder eine tolle kämpferische Leistung unserer Mädels. Vielen Dank noch einmal an Mimi. die aufgrund der Erkrankung von Gabi, das Kommando auf der Trainerbank übernahm und ihre Sache spitzenmäßig erledigte.

Für den MTV spielten:

Neele Pajung, Lene Borchers 1, Emmi Pormetter 2, Ella Pfotzer, Alina Meißner 4, Paula Guicking, Leonie Schwede, Carolin Schröder, Carolin Baumbach, Fenja Schünemann 1, Jette Knoke 8.

 

Camera_simple_14 Markus Meißner
User_simple_14 Bertin Pajung Comment_9 Noch keine Kommentare

Nichts zu holen in Worbis

Sonntag, 28. Februar 2016

Heute waren wir komplett chancenlos. Obwohl die Moringer Mädchen in kämpferischer Leistung überzeugten, waren die erzielten 6 Tore in zwei Halbzeiten zu wenig, um den Worbisserinnen gefährlich zu werden. Während es in der ersten Hälfte zu Diskussionen über die Einhaltung von Spielregeln ( ROTATIONSSYSTEM AUF DER BANK) zwischen Trainerinnen, Schiedsrichterinnen und Zuschauern kam und wir uns deutlich benachteiligt fühlten, war dies jedoch nicht ausschlaggebend für die Niederlage. An diesem Samstag schien das Tor zugenagelt. Konnten wir wieder mit zwei starken Tormädchen aufwarten und auch die Abwehrleistung ganz in Ordnung schien, war das Vermögen des Torewerfens leider bei allen komplett ausgefallen. Das Worbisser Tormädchen hatte wenig Mühe, die Würfe zu entschärfen. So mussten wir die Rückreise mit einer deutlichen 18:6 Niederlage antreten.

Es spielten: Carolin Schröder, Leonie Schwede (1), Carolin Baumbach, Neele Pajung (1), Lene Borchers, Fenja Schünemann, Emily Pormetter, Lena Bosse, Ella Pfotzer, Lena Kobbe, Lina Marx, Alina Meißner (1), Jette Knoke (3), Rosim Khallo

User_simple_14 Gabi Trautmann Comment_9 Noch keine Kommentare

Weitere Artikel anzeigen